Newsticker
RKI meldet 9727 Corona-Neuinfektionen und 65 Todesfälle

Mindelheimer Zeitung

Ulf Lippmann

Lokales

Foto: Foto Hartmann

Ulf Lippmann arbeitet seit 1994 bei der Mindelheimer Zeitung. Zunächst berichtete er einige Jahre aus Bad Wörishofen, bevor er 2000 als Producer nach Mindelheim kam. Er produziert die Zeitungsseiten und koordiniert die Abläufe in der Lokalredaktion. Außerdem kümmert er sich um die freien Mitarbeiter und schreibt regelmäßig für die Rubrik „Übrigens“.

Der gebürtige Schleswig-Holsteiner begann nach dem Abitur ein Lehramtsstudium, das er jedoch abgebrochen hat, um aus dem hohen Norden nach Bayern zu ziehen. 1992 begann er hier ein Volontariat bei der Augsburger Allgemeinen.

Treten Sie mit Ulf Lippmann in Kontakt

Per E-Mail Alle Autoren

Artikel von Ulf Lippmann

Meinung

Froschsüchtig

Lokales (Mindelheim)

Narren starten in die Saison

Unterallgäu Es geht wieder los. Während in der einen Ecke noch die Weihnachtsdeko glitzert, geht gegenüber schon die Konfettikanone in Stellung. Am heutigen Samstag starten zahlreiche Faschingsgesellschaften in die neue Saison. Hier ein Überblick über die Bälle in der Region:

Meinung

Weihnachtliche Rauchschwaden

Lokales (Mindelheim)

Polizisten als Cowboys: Rodeo in Oberrieden

Ein Jungrind hat am Wochenende ein ganzes Dorf auf Trab gehalten. In Oberrieden war das Tier ausgebüxt und ging auf Passanten los. Die alarmierten Polizisten versuchten sich erfolglos als Cowboys bis ein Tierarzt sein Betäubungsgewehr anlegte und schoss. Das Rind war vom Betäubungsschuss jedoch nicht sehr beeindruckt, sondern sprang davon und versteckte sich. Trotz intensiver Suche blieb es verschwunden. Erst am Sonntag tauchte es wieder auf und die "Cowboys in Grün" traten wieder auf den Plan. Nach vierstündiger Hatz kreuz und quer durchs Dorf gab es wieder einen Betäubungsschuss und wieder galoppierte die Kuh davon. Die Polizei brauchte Hilfe und so bat man nach der Sonntagspredigt kurzerhand die Kirchengemeinde um Mithilfe. Das Rind wurde schließlich am Ortsrand entdeckt und musste von der Polizei erschossen werden.

Zu einem Großbrand in Erisried rückte die Feuerwehr aus. Bild: Lippmann
Unterallgäu

Erisried: Mann nach Großbrand in Lebensgefahr

Nach dem Großbrand in Erisried im Unterallgäu schwebt ein Mann in Lebensgefahr. Schweißarbeiten hatten das Feuer ausgelöst.

Großfeuer auf einem Bauernhof in Erisried.
Erisried im Unterallgäu

Auto gerät in Brand: Mann steht in Flammen

Bei Schweißarbeiten ist ein Auto in Brand geraten. Das Feuer breitete sich blitzschnell auf dem Bauernhof aus und erfasste einen 36-Jährigen, der plötzlich in Flammen stand.