Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz steigt wieder und liegt jetzt bei 442,1
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Allgäu Airport Memmingerberg: Airbus muss Start wegen Vogel abbrechen

Allgäu Airport Memmingerberg
26.09.2016

Airbus muss Start wegen Vogel abbrechen

Ein Vogel hat auf dem Allgäu Airport ein Flugzeug beschädigt. Der Pilot der Maschine musste den Startvorgang abbrechen. Archivbild
Foto: Ralf Lienert

Zu einem Zwischenfall ist es am Sonntag auf dem Allgäu Airport gekommen. Ein Flugzeug war mitten im Startvorgang, als der Pilot plötzlich einen Vogelschlag bemerkte.

Der Airbus A 320 sollte am Sonntagnachmittag am Flughafen Memmingerberg mit dem Ziel Sofia abheben. Das Flugzeug befand sich bereits auf der Startbahn und beschleunigte zum Abheben. Da kollidierte ein Wildvogel mit dem rechten Triebwerk.
Der Pilot nahm den Vogelschlag wahr. Er brach darauf sofort den Startvorgang ab und rollte zum Rollfeld zurück. Durch den Vorgang wurden weder die Besatzung noch Passagiere verletzt. Die 143 Fluggäste mussten in eine andere Maschine umsteigen, die kurz darauf ohne weitere Zwischenfälle startete.

Es stellte sich heraus, dass der Vogelschlag einen Schaden in einem Triebwerk verursachte, der derzeit behoben wird. Die Schadenshöhe wird auf über 10.000 Euro geschätzt. Der Abbruch des Startvorganges erfolgt in solchen Fällen standartmäßig. Eine konkrete Gefahr der Fluggäste bestand nach Auskunft der zuständigen Flugsicherheitsstelle zu keinem Zeitpunkt. AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.