Newsticker
SPD, Grüne und FDP gehen harmonisch in Koalitionsgespräche
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Allgäu: Scheidegg ist der „sonnigste Ort Deutschlands“

Allgäu
08.01.2012

Scheidegg ist der „sonnigste Ort Deutschlands“

Dass im Allgäu oft die Sonne scheint ist bekannt. Jetzt ist es auch amtlich: Scheidegg war 2011 mit 2304 Stunden der sonnigste Ort Deutschlands.
Foto: dpa

Der Deutsche Wetterdienst hat die Marktgemeinde Scheidegg mit 2304 Sonnenstunden zum „sonnigsten Ort Deutschlands“ gekürt.

2304 Stunden Sonnenschein – oder umgerechnet 96 Tage: Scheidegg war 2011 der sonnigste Ort Deutschlands. Das sagt zumindest der Deutsche Wetterdienst (DWD) und bringt damit Gästeamtsleiter Oliver Bernhart zum Strahlen: „Scheidegg ist die Sonnenterrasse überm Bodensee.“

Der Kampf um Platz 1 in der bundesweiten Wertung war verzwickt. Der DWD verfügt in ganz Deutschland über ein Netzwerk von etwa 500 Messstationen, die er selbst betreibt und regelmäßig auswertet. Auf dieser Basis wurde zunächst die Stadt Leutkirch mit ihrem Ortsteil Herlazhofen an die Spitze gesetzt (2176 Stunden) vor Görlitz in Sachsen (2163), dem Heimatort von Fußballprofi Michael Ballack. Noch mehr Sonnenstunden hatte allerdings Landsberg (2182), das ebenfalls zum DWD-Netzwerk gehört und zunächst in der Rangliste fehlte.

Die Zugspitze wird nicht bewertet

Die Zugspitze mit 2243 Sonnenstunden wurde nicht gewertet, weil es sich um eine Bergstation handelt, die aufgrund ihrer Höhenlage bevorteilt wäre. „Die zieht man meist nicht heran“, erklärt Gerhard Hofmann, Leiter der Klimaabteilung für Bayern beim DWD in München.

Trumpf im Werben

Doch all diese Orte hatten ihre Rechnung ohne Scheidegg gemacht. Die Marktgemeinde, die bereits 2007 der sonnenreichste Ort Deutschlands war, verfügt über eine eigene Messstation, deren Werte zunächst nicht in der offiziellen Statistik auftauchten. Nun wurden die 2304 Sonnenstunden aber vom DWD bestätigt und offiziell anerkannt – Scheidegg war 2011 der sonnigste Ort Deutschlands. Für die Vermieter, Hotels und Kliniken ist diese Auszeichnung natürlich ein nicht uninteressanter Trumpf im Werben um Übernachtungsgäste.

2294 Stunden in Lindenberg

Mit dem Schweizer Anbieter Meteomedia gibt es einen zweiten großen Wetterdienst auf dem Markt. Hier ist Lindenberg mit seiner Wetterstation auf dem Nadenberg registriert – und die Bergstadt darf sich nach 2009 und 2010 zum dritten Mal in Serie immerhin als „sonnigster Ort Bayerns“ bezeichnen. Im Jahr 2011 wurden 2294 Sonnenstunden gezählt. In der bundesweiten Wertung von Meteomedia landete Lindenberg auf Platz 7. Die Spitzenpositionen gingen an Görwihl-Segeten (2449), Bad Bellingen (2373) und Höchenschand (2360). Die Stadt Isny landete mit 2303 Sonnenstunden auf Platz 5. bes

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.