Newsticker
Roche erhält EU-Zulassung für sein Medikament Roactemra bei Covid-19
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Ingolstadt: Hafturlaub: Sexualstraftäter vergewaltigt wieder

Ingolstadt
15.12.2009

Hafturlaub: Sexualstraftäter vergewaltigt wieder

Ein mehrfach vorbestrafter Sexualstraftäter hat während eines Hafturlaubs erneut zugeschlagen. Der Mann überfiel bei Ingolstadt eine 23-Jährige. Von Harald Jung

Ein mehrfach vorbestrafter Sexualstraftäter (22) hat während eines Hafturlaubs erneut zugeschlagen. Im April überfiel er bei Ingolstadt eine 23-Jährige und vergewaltigte sie in einem Waldstück. Seit gestern ist der Mann wegen Geiselnahme und Vergewaltigung angeklagt. Er gesteht alles. Jetzt droht ihm die Sicherungsverwahrung. Das Urteil fällt nächste Woche.

Der Angeklagte stammt aus einer Berliner Alkoholikerfamilie. Die Mutter zog mit fünf Kindern mehr als ein Dutzend Mal um und landete schließlich im Großraum Nürnberg. Die Söhne waren da längst vom rechten Weg abgekommen. Als 14-Jähriger überfiel der Angeklagte in Münchberg mit seinem ein Jahr älteren Bruder eine 14-Jährige. Er schlug das Opfer immer wieder mit der Faust ins Gesicht, schleppte es in ein Gebüsch und vergewaltigte das Mädchen dort über eine halbe Stunde lang. Danach tat der Bruder das Gleiche.

Das Amtsgericht Hof sah schon damals ein erhebliches Gefahrenpotenzial und traute dem 14-Jährigen "auch ein Tötungsdelikt zu". Eine Sexualtherapie lehnte der Verurteilte aber stets ab. Nach gut vier Jahren Haft war er kaum auf Bewährung frei, als er wiederum in Franken eine 15-Jährige überfiel und niederschlug. Als er sie ausziehen wollte, konnte das Opfer fliehen. Nur wenige Stunden später überfiel der damals 19-Jährige ein anderes Mädchen. Als er es entkleiden wollte, kamen zwei Männer hinzu und schlugen ihn in die Flucht. Er wurde gefasst und kam erneut in Haft.

Im April sollte es in einem Projekt der Stadtmission Nürnberg eine neue Chance geben, obwohl der zuständige Sozialpädagoge sehr skeptisch war. Der Hafturlauber büxte prompt nach München aus, wo er sich am Hauptbahnhof willkürlich sein nächstes Opfer aussuchte. Er folgte der jungen Frau im Zug bis kurz vor Ingolstadt und vergewaltigte sie später in ihrem Auto. Harald Jung

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.