Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 452, Drosten besorgt über Omikron-Variante
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Jungbauernkalender 2017: Klimmzüge im knappen Outfit: Jungbauernkalender 2017 vorgestellt

Jungbauernkalender 2017
14.09.2016

Klimmzüge im knappen Outfit: Jungbauernkalender 2017 vorgestellt

Jungbauernkalender 2017: Caroline mit Kühen und Mistgabel im Stall: In Apfeldorf (Landkreis Landsberg) ging diesmal das Fotoshooting für den Jungbauernkalender über die Bühne.
Foto: Julian Leitenstorfer

Klimmzüge am Frontlader, Squads auf der Sämaschine: Der Jungbauernkalender "Bayern Girls Edition" 2017 ist vorgestellt worden. Dieses Mal steht der Sport im Fokus.

Der Jungbauernkalender 2017 ist offiziell vorgestellt worden. In der zwölften Ausgabe liegt der Fokus vor allem auf Sport: Wie in knappem Outfit Klimmzüge am Frontlader eines Traktors aussehen oder Squads auf der Sämaschine, sieht man im neuen Kalender. Ab 6. Oktober soll die neue "Bayern Girls Edition" ausgeliefert werden. Das Motto: "Crossfit auf dem Bauernhof". Das Shooting fand dieses Jahr auf einem Bio-Milchviehbetrieb in Apfeldorf (Landkreis Landsberg) statt.

Der Bayrische Jungbauernverband will mit dem neuen Kalender zeigen, wie anspruchsvoll die Arbeit auf dem Bauernhof ist und wieso sich Landwirte den abendlichen Gang ins Fitnesstudio sparen können, heißt es in einer Pressemeldung.

Jungbauernkalender soll Landwirtschaft wieder attraktiv wirken lassen

Motive wie "Kälberiglu ausmisten" oder "Melkstand waschen" erotisch aussehen zu lassen, das war Aufgabe von Fotografin Anna Koppitsch. Sie hat sich früh auf erotische Fotografie spezialisiert, denn sie mag es, "Menschen sexy und erotisch in Szene zu setzen", wird sie zitiert.

Klimmzüge im knappen Outfit: Jungbauernkalender 2017 vorgestellt
36 Bilder
Sexy und fit: Das Fotoshooting für den Jungbauernkalender
Foto: Julian Leitensdorfer

Der neue Kalender wird ab dem 6. Oktober ausgeliefert. Einen ernsten Hintergrund hat die Herausgabe des Kalenders aber natürlich auch: "Unsere Kalendergirls sind die Grundlage für den Kalender. Durch ihr Selbstbewusstsein und ihre Ausstrahlung ist es der Jungbauernschaft möglich, ein positives Bild der heimischen Landwirtschaft zu vermitteln. Gerade in den für die Landwirte recht schwierigen Zeiten ist es uns ein besonderes Anliegen, diese Seite der Landwirtschaft zu präsentieren“, sagt Andreas Ganal. Er ist Landesgeschäftsführer der Bayerischen Jungbauernschaft und "äußerst zufrieden" mit dem Ergebnis. AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.