Newsticker
Fast zwei Drittel der Deutschen befürworten allgemeine Corona-Impfpflicht
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. München: Frau getötet: Auto stößt mit Tram zusammen und schleudert auf Fußweg

München
21.11.2016

Frau getötet: Auto stößt mit Tram zusammen und schleudert auf Fußweg

Ein Fußgängerin wurde am Montag in München getötet, weil ein Auto mit einer Tram kollidierte und dann auf den Fußweg schleuderte.
Foto: Thorsten Jordan (Symbolbild)

Ein Auto stieß am Montagvormittag in der Maxvorstadt in München mit einer Tram zusammen, schleuderte auf den Gehweg und verletzte eine Fußgängerin tödlich.

Bei einem Verkehrsunfall in der Barerstraße in den Münchener Maxvorstadt ist am Montagvormittag gegen elf Uhr eine Frau getötet worden. Sie wurde von einem Auto erfasst und tödlich verletzt.

Laut Polizei war ein 57-jähriger Autofahrer zuvor auf der Barerstraße stadteinwärts unterwegs gewesen. Von dort aus bog er nach links in die Adalbertstraße ein, bemerkte aber, dass er zu früh abgebogen war. Aus diesem Grund wendete er sein Fahrzeug und wollte nach links abbiegen, um die Barerstraße weiter stadteinwärts zu fahren. Dabei stieß er gegen eine Straßenbahn der Linie 28.

Die Identität des Opfers ist noch nicht geklärt

Durch den Zusammenstoß wurde der Pkw rückwärts auf einen Gehweg geschleudert, wo eine Fußgängerin entlang ging. Sie wurde laut Polizei von dem Auto erfasst und tödlich verletzt.

Der 57-jährige Pkw-Fahrer und der 56-jährige Straßenbahnfahrer blieben bei dem Unfall unverletzt. Sie wurden von einem Kriseninterventionsteam vor Ort betreut. Die Fahrgäste in der Tram blieben nach Polizeiangaben ebenfalls unverletzt.

Derzeit ist die Identität der getöteten Frau noch nicht ermittelt. Sie hatte laut Polizei keinen Ausweis bei sich. Die Barerstraße war bis 14.15 Uhr zwischen Schellingstraße und Nordendstraße komplett gesperrt. AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.