Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj berichtet von weiteren schweren Gefechten in der Ostukraine
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Parteitag: Natascha Kohnen führt ab sofort die Bayern-SPD

Parteitag
20.05.2017

Natascha Kohnen führt ab sofort die Bayern-SPD

Generalsekretärin Natascha Kohnen ist jetzt Chefin der Bayern-SPD. (Archivbild)
Foto: Sven Hoppe (dpa)

Die Bayern-SPD hat Natascha Kohnen zur Landeschefin gewählt. Die 49-Jährige rief zu mehr Solidarität mit Benachteiligten auf.

Die Münchnerin Natascha Kohnen ist die neue Landeschefin der bayerischen SPD. 88,3 Prozent der Delegierten stimmten auf dem Parteitag in Schweinfurt für die 49-Jährige. Damit folgte die Mehrheit der stimmberechtigten Genossen dem Votum der Mitgliederbefragung. 53,8 Prozent der Mitglieder hatten sich bei der rund sechswöchigen Abstimmung für Kohnen ausgesprochen.  

"Das ist heute ein ganz besonderer Tag in meinem Leben", sagte Kohnen in ihrer Vorstellungsrede. Die zweifache Mutter ist die dritte Frau an der Spitze der bayerischen SPD. Sie habe sich für den Posten aus der tiefen Überzeugung entschieden, "dass wir dem Land was zu geben haben".

Kohnen rief die SPD zu mehr Solidarität auf mit Schwachen und Benachteiligten. Die SPD müsse in Zukunft wieder die Sprache der Menschen sprechen, damit sie diese auch erreiche und ihnen das Gefühl von sozialer Sicherheit geben. "Wenn Menschen Angst vor dem sozialen Abstieg haben, dann verlieren sie ihre Toleranz", betonte Kohnen.

Kohnen löst den zuletzt in der Bayern-SPD umstrittenen Landeschef Florian Pronold ab. Dieser hatte 2015 nur noch 63,3 Prozent der Stimmen erhalten. Bei seiner ersten Wahl an die Spitze der Bayern-SPD hatte Pronold noch 89,7 Prozent erhalten.

Martin Schulz hält wohl Grundsatzrede auf dem Parteitag der Bayern-SPD

Am Sonntag wird auch SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz in Schweinfurt erwartet. Nach der für die SPD überaus schmerzhaften Pleite bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen am vergangenen Wochenende wird davon ausgegangen, dass Schulz eine Grundsatzrede hält, um seine Partei für den anstehenden Bundestagswahlkampf zu motivieren.

Lesen Sie dazu auch

dpa

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.