Newsticker
RKI: 17.419 Neuinfektionen - Sieben-Tage-Inzidenz fällt auf 103,6
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Raubling/Rosenheim: Nach Streit: Junge Frau sticht Lastwagenfahrer Messer in den Hals

Raubling/Rosenheim
03.05.2021

Nach Streit: Junge Frau sticht Lastwagenfahrer Messer in den Hals

Erst Streit, dann Messerstich in den Hals: Am Freitagabend ist die Polizei an den Rasthof Raubling gerufen worden.
Foto: Alexander Kaya (Symbolbild)

Am Rasthof Raubling im Landkreis Rosenheim verletzt eine Beifahrerin einen LKW-Fahrer mit einem Messer schwer. Die mutmaßliche Täterin sitzt in Untersuchungshaft.

Ene blutige Auseinandersetzung zwischen einem Fernfahrer und seiner Begleiterin hat sich am Freitagabend auf einem Rastplatz in der oberbayerischen Gemeinde Raubling (Kreis Rosenheim) ereignet.

Wie die Polizei mitteilt, kam es zwischen dem 54-jährigen Fahrer und seiner 24-jährigen Begleiterin, die beide aus Norddeutschland stammen, im Führerhaus des Lastwagens zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung. Beide waren stark alkoholisiert. Laut Polizei griff die junge Frau zu einem Küchenmesser und fügte dem Lastwagenfahrer eine tiefe Wunde am Hals zu.

Junge Frau verletzt LKW-Fahrer am Parkplatz mit Küchenmesser schwer

Eine Angestellte des Rasthofes ist  kurze Zeit später zufällig auf die Situation aufmerksam geworden und verständigte die Polizei und den Rettungsdienst. Der schwerverletzte Mann wurde medizinisch versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Da der Messerstich die Halsschlagader knapp verfehlte, bestand keine Lebensgefahr.

Die 24-jährige Frau konnte vor Ort festgenommen werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein kam sie in Untersuchungshaft wegen eines versuchten Tötungsdelikts.

Die Kriminalpolizei Rosenheim hat die Ermittlungen aufgenommen. (AZ)

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren