1. Startseite
  2. Bayern
  3. Sausewind Söder ist jetzt ein Öko-Schreck

Sausewind Söder ist jetzt ein Öko-Schreck

portraet_peter_schmitz--autorendatebank.jpg
Kommentar Von Gregor Peter Schmitz
10.08.2019

So rasant wie Markus Söder hat sich vielleicht noch kein Politiker in der Bundesrepublik neu erfunden. Die Verwandlung hat aber auch ihre Tücken.

Man muss sich gar nicht erst die Mühe machen, den Markus Söder von vor einem Jahr mit dem Markus Söder von heute zu vergleichen. Jeder Vergleich muss scheitern, wenn eine Verwandlung vergleichslos ist: So rasant wie Herr Söder hat sich vielleicht noch kein Politiker in der Geschichte der Bundesrepublik neu erfunden.

Vielleicht aber auch noch nie so geschickt. Denn Söder gelingt es derzeit mit der ihm eigenen Energie, so gut wie jedes grüne Thema zu seinem Thema umzudeuten. Der Mann, der sich einst als grüner Shrek im Fasching verkleidete, ist nun der Öko-Shrek.

Damit führt Söder auch die CDU vor, die all ihre Energie für die Suche nach einem Kanzlerkandidaten oder einer Kandidatin verbraucht. Gar nicht ausgeschlossen, dass Sausewind Söder dafür als Unionskandidat ins Visier gerät, selbst wenn er sich öffentlich (noch) wehrt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Gibt es einen Haken an der Verwandlung des Markus S.? Oh ja. Allen alles zu versprechen, etwa Grünes, bringt zwar Sympathien, aber nagt zugleich an der Glaubwürdigkeit. Also muss Söder bald Zahlen auf den Tisch legen, wie seine vielen Pläne a) bezahlbar sind, b) „kleine Leute“ wie versprochen entlasten und c) die Industrie nicht verschrecken. Denn die gibt es neben Bienen in Bayern ja auch noch.

Lesen Sie dazu auch: Mehrheit der Bayern unterstützt Söders Öko-Kurs - doch nicht alle trauen ihm

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

10.08.2019

"Denn Söder gelingt es derzeit mit der ihm eigenen Energie, so gut wie jedes grüne Thema zu seinem Thema umzudeuten."

Bis vor kurzem noch der AfD hinterherlaufen und nun den Grünen. Wer auf diese plumpe Taktiererei hereinfällt, muss schon blitzblöd sein.
Der größte Erfolg wird sein, dass Umwelt- und Klimaschutzthemen noch lange die Diskussion dominieren werden und sich das Original, also die Grünen auf hohem Niveau stabilisiert. Die könnten sich bei Söder eigentlich bedanken.

Permalink
10.08.2019

Da gibt es keinen Widerspruch.

Deutschland braucht endlich ein politisches Angebot das Umweltschutz und eine kluge Steuerung der Migration verbindet.

Permalink
10.08.2019

@ PETER P.

Eine höchst interessante Entwicklung, die Sie da sehen und die durchaus im Interesse der verbliebenen wirtschaftsnahen und eher bäuerlich-ländlich orientierten CSU-Wählerschaft sein dürfte:
In der Migrationssteuerung näher ran an die Grünen und in Klima- und Umweltpolitik eher bei der AfD . . .

Permalink
10.08.2019

Ich glaube Sie verwechseln da die CSU mit der Merkel-CDU ;-)

Permalink
10.08.2019

@ PETER P.

Klären Sie die staunende Wählerschaft doch mal auf, wofür CSU/CDU derzeit stehen.
Ein Profil insbesondere der populistischen CSU ist bei der Drehzahl des derzeitigen Vorsitzenden nicht mehr erkennbar.
Heute so, morgen so . . .

Permalink
10.08.2019

Wie ist das gemeint ,..."gibt es neben den Bienen auch noch..." ?

Ich dachte immer ,

der Strom kommt aus der Steckdose
und
das Geld aus dem Automaten ???

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren