1. Startseite
  2. Unsere Autoren
  3. Gregor Peter Schmitz

Augsburger Allgemeine

Gregor Peter Schmitz

Chefredakteur

Bild: Werner Schuering

Gregor Peter Schmitz, Jahrgang 1975, ist seit dem 1. Februar 2018 Chefredakteur der Augsburger Allgemeine. Zuvor war er Korrespondent für den SPIEGEL und SPIEGEL ONLINE, zunächst sechs Jahre lang in Washington, danach als Europa-Korrespondent mit Sitz in Brüssel. Er gehörte zu den NSA- und Wikileaks-Rechercheteams des Nachrichtenmagazins und wurde für seine journalistische Arbeit u.a. mit dem Henri-Nannen-Preis und dem Arthur F. Burns-Preis ausgezeichnet.

Von 2015 bis 2018 leitete Schmitz das Hauptstadtbüro von Deutschlands führendem Wirtschaftsmagazin, der WirtschaftsWoche, und verantwortete auch das Ressort Politik und Weltwirtschaft. Sein erstes Buch „Wetten auf Europa – Gespräche mit George Soros“ avancierte zum SPIEGEL-Besteller und wurde in ein Dutzend Sprachen übersetzt.

Schmitz ist Jurist und Politikwissenschaftler und hat in München, Paris und Cambridge studiert. An der Harvard Universität war er Gastwissenschaftler für seine Doktorarbeit über Holocaustleugnung und erwarb als McCloy-Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes den MPA-Abschluss der John F. Kennedy School of Government.

Gregor Peter Schmitz ist regelmäßiger Kommentator in internationalen Medien, dem Deutschlandfunk und war häufig Gast in TV-Shows wie dem ARD-Presseclub, dem ZDF-Morgenmagazin oder der Talkshow „Anne Will“.

Artikel von Gregor Peter Schmitz

kk.jpg
Exklusiv-Interview

Rupert Stadler: "Die Diesel-Krise ist noch nicht vorbei"

Audi-Chef Rupert Stadler sehnt ein Ende der Diesel-Affäre herbei. Wenn es so weit ist, will der Manager zu Fuß eine Wallfahrt nach Santiago de Compostela machen.

Bayern München - Eintracht Frankfurt
Podcast

Nach Pokalfrust: Muss der FC Bayern neu anfangen?

Kein Double, in der Champions League im Halbfinale raus: Trotz Meisterschaft herrscht Frust beim FC Bayern. Braucht es einen Neuanfang? Unser Thema im Podcast.

Copy%20of%20dpa_5F9930005B5B2E65.tif
Kommentar

Der Kreuz-Streit bleibt ein Kreuz

Der Ministerpräsident habe die Kreuz-Debatte gewonnen, sagt die CSU. Wozu dann das Gesprächsangebot? Die Kirchen dazu über die Medien zu informieren war unklug.

Klausurtagung CSU-Vorstand
Exklusiv-Umfrage

Söder-Effekt bereits verpufft? CSU verliert deutlich in Umfrage

Die CSU hat den Amtsbonus von Ministerpräsident Markus Söder offenbar wieder eingebüßt. In unserer Umfrage fällt sie zurück auf Werte vor dem Machtwechsel.

Horst Seehofer, CSU-Vorsitzender und Bundesminister und Markus Blume, CSU-Generalsekretär, bei der Klausurtagung des CSU-Vorstands. Foto: Andreas Gebert
Kommentar

Die Schmutzschlacht mit der AfD hilft der CSU nicht

Mal umwerben die Christsozialen Wähler der AfD, mal verunglimpfen sie die Partei als „braunen Schmutz“. Beides zeigt Panik - aber keine Wahlkampf-Strategie.

Jörg Meuthen: «Umfragen sind immer ein ungedeckter Scheck, was zählt ist am Wahltag». Foto: Sina Schuldt
Exklusiv

AfD-Chef Meuthen kontert CSU-Kritik: "Auf Antifa-Niveau angelangt"

AfD-Chef Meuthen kontert die "Schmutz"-Attacke von CSU-Generalsekretär Markus Blume. Die Verzweiflung in der CSU müsse groß sein, sagt er unserer Redaktion.

Der neue US-Botschafter Richard Allen Grenell nach der Akkreditierung durch Bundespräsident Steinmeier. Foto: Bernd von Jutrczenka
Porträt

US-Botschafter Richard Grenell ist ein ganz besonderer Gast

Richard Grenell, der neue US-Botschafter in Berlin, liegt voll auf Trump-Linie. Seine Personalie zeigt auch den Niedergang der deutsch-amerikanischen Beziehung.

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hängt ein Kreuz im Eingangsbereich der bayerischen Staatskanzlei auf. Foto: Peter Kneffel
2 Bilder
Podcast

Söder vs. Kirche: Wird der Wahlkampf zum Religionskampf?

Ministerpräsident Söder will, dass in jeder Behörde ein Kreuz hängt. Doch selbst bei der Kirche stößt das auf Kritik. Mehr dazu jetzt im Podcast "Bayern-Versteher".

USA steigen aus Atomabkommen mit dem Iran aus
Kommentar

Iran-Abkommen: Realpolitik dauert länger als ein Tweet

Trumps Ausstieg aus dem Iran-Abkommen ist unfassbar dumm. Trotzdem müssen wir weiter mit Teheran verhandeln – weil die Alternative die Apokalypse ist.

Copy%20of%2052324687.tif
Interview

Dieter Reiter: "München muss München bleiben"

Münchens OB Dieter Reiter kämpft dafür, dass sich die Bewohner der Isar-Metropole das Wohnen auch in zehn Jahren noch leisten können. Dafür fordert er eine Spekulationssteuer, höhere Häuser und Sportplätze auf Dächern.