Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russland sieht nach Scheinreferenden Mehrheit für Anschluss besetzter Gebiete in der Ukraine
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Kommentar: Geburtsstationen: Es braucht einfach überall mehr Geld

Geburtsstationen: Es braucht einfach überall mehr Geld

Kommentar Von Marlene Volkmann
29.08.2022

Überall in Deutschland schließen Geburtsstationen, weil sie sich für die Krankenhäuser nicht rechnen. Ein logischer Schritt, aber es muss sich etwas ändern.

Geburten sind ein emotionales Thema, schließlich geht es hier um einen Zeitpunkt, in dem Eltern und Kind in höchstem Maße verletzlich sind. Umso wichtiger, dass sie sicher und gut versorgt sind. Ob dies der Fall ist, scheint aber nicht sicher.

Eine geschlossene Geburtsstation kann die Betroffenen verunsichern. Allerdings sind Krankenhäuser Wirtschaftsunternehmen. Von dieser Perspektive aus gesehen macht es Sinn, zu schließen, wenn sich eine Station nicht lohnt. Natürlich könnte man mit dem hehren Grundsatz daran gehen, dass Gesundheitsfürsorge in jeglicher Form nichts kosten sollte. Moralisch einwandfrei – Moral zahlt aber weder Miete, noch Strom, noch Personalkosten. Also wird gespart, was dann aber wieder zu Problemen führt, denn überlastete Menschen müssen noch mehr Arbeit leisten. Und weil sie erschöpft sind, gehen sie aus dem Beruf heraus und die anderen müssen noch mehr leisten. Ein Teufelskreis, den es zu unterbrechen gilt.

Die Situation ist für das Personal in Geburtsstationen und Kliniken sehr schwierig

Helfen würde wohl am ehesten, wenn die Fallpauschalen für eine natürliche Geburt so angehoben werden, dass sie sich wirtschaftlich für die Kliniken lohnen. Zudem müsste an der Personalschraube gedreht werden und die Arbeitsbedingungen müssten attraktiver werden. Wenn aber alles so bleibt, wie es ist, dann ist verständlich, dass das Personal von den Geburtsstationen geht oder diese schließen müssen.

Wenn es aber Veränderungen gibt, wären diejenigen beruhigt, die ein Kind bekommen möchten. Egal, ob die Versorgung mit Geburtsstationen auf dem Papier ausreichend ist oder nicht.

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

30.08.2022

Sucht euer Held in Afrika und der Grünen Energiepolitik! Dieser Staat begeht gerade Selbstmord!!!

Permalink
30.08.2022

Was haben die Grünen mit der Schließung der Geburtsstationen zu tun? Und was hat das mit Afrika zu tun? Ein bisschen mehr Argumentation würde ich schon sehr begrüßen.

Permalink
29.08.2022

Was soll ich vom besten DTL ever halten wenn nicht einmal mehr Geld für Geburten da ist! Armes Deutschland!

Permalink