Newsticker
Moskau: In Mariupol haben sich 1730 ukrainische Kämpfer ergeben
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. München: Im Gleisbett unterwegs: Polizei trägt aggressive Frau zur Wache

München
23.01.2022

Im Gleisbett unterwegs: Polizei trägt aggressive Frau zur Wache

Eine alkoholisierte Frau in Trudering, die sich immmer wieder im Gleisbereich aufhielt, widersetzte sich den Maßnahmen der Polizisten, bis diese sie zur Dienststelle tragen mussten.
Foto: Benedikt Siegert (Symbolbild)

Eine 35-Jährige betritt immer wieder den Gleisbereich des Bahnhofs Trudering und widersetzt sich der Polizei. Nun erwartet sie ein Strafverfahren.

Einigen Ärger mit einer betrunkenen Frau hatte die Polizei am Freitagabend am Bahnhof Trudering. Nach Angaben der Bundespolizei hatten Mitarbeiter der Bahn gegen 18.30 Uhr eine Person gemeldet, die sich immer wieder im Gleisbereich aufhielt. Ein S-Bahn-Lokführer konnte die Frau bereits vor Eintreffen der Polizisten aus dem Gleisbereich holen und zum nahen Ostbahnhof München mitnehmen. Dort übernahm eine Streife die 35-jährige Frau, bei der ein Alkoholtest 1,46 Promille ergab.

Weil die Frau keinen Ausweis bei sich hatte, musste sie die Beamten auf die Dienststelle begleiten. Dagegen widersetzte sie sich nach Angaben der Polizei aber massiv. Als sie schließlich gefesselt wurde, zog sie sich eine blutendende Wunde an der Hand und an einem Knie zu. Erst mit Unterstützung weiterer Beamten schafften es die Polizisten, die 35-Jährige zur Wache des Reviers zu tragen.

Die Frau aus Trudering kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus

Wegen ihrer Verletzungen wurde die Truderingerin durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht, das sie wenig später wieder verlassen durfte. Die beteiligten Polizisten blieben unverletzt, jedoch kam es zu Verzögerungen im Betrieb der Bahn.

Die 35-Jährige erwartet nun ein Strafverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte zusätzlich zur Ordnungswidrigkeit des unerlaubten Betretens der Gleise. (AZ)

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.