Newsticker
Ukraines Außenminister Kuleba ruft zu komplettem Handelsstopp mit Russland auf
  1. Startseite
  2. Berlin & Brandenburg
  3. Guben-Gubin: Etwa 15.000 Besucher beim Europafest in Guben und Gubin

Guben-Gubin
08.05.2022

Etwa 15.000 Besucher beim Europafest in Guben und Gubin

Der deutsch-polnischen Grenzfluss Neiße teilt das deutsche Guben (r) und das polnische Gubin.
Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Etwa 15.000 Menschen haben nach Angaben der Veranstalter in der deutsch-polnischen Eurostadt Guben-Gubin an der Neiße das Europafest gefeiert.

Seit mehr als 30 Jahren verbindet die Städte eine enge Partnerschaft. Das Fest stand unter dem Motto ""Solidarität mit der Ukraine". Mit der grenzüberschreitenden Veranstaltung setzten europäische Spitzenpolitikerinnen und Spitzenpolitiker, das Land Brandenburg, Polen und beide Städte ein Zeichen für Völkerverständigung, Frieden und Solidarität.

Partner des Festes waren unter anderem die Vertretungen der Kommission und die Verbindungsbüros des Europäischen Parlaments in Deutschland und Polen sowie die Europäische Investitionsbank und die beiden Städte.

Direkt am Fluss war ein Riesenrad mit 26 Gondeln aufgestellt. Dort und an mehr als 25 Ständen konnten sich Besucherinnen und Besucher über das europäische Zusammenleben in ihrer Region und über EU-Themen informieren. Einer der Höhepunkte des Festes war der Auftritt der polnischen Folkrock Band Enej und der polnisch-ukrainischen A-Cappella-Gruppe Zazula.

Auf der Veranstaltung sprachen unter anderem Katarina Barley, Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments, Werner Hoyer, Präsident der Europäischen Investitionsbank, Dietmar Woidke, Ministerpräsident des Landes Brandenburg, Elżbieta Polak, Marschallin der Wojewodschaft Lubuskie und Anne-Marie Descôtes, Botschafterin Frankreichs in Deutschland.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.