1. Startseite
  2. Digital
  3. Das neue iPhone 7 ist eine Enttäuschung

Analyse

08.09.2016

Das neue iPhone 7 ist eine Enttäuschung

Apples neues iPhone 7 ist ein Fortschritt, eine Evolution. Aber die Magie der Revolution fehlt.
Bild: Christoph Dernbach (dpa)

Ja, das neue iPhone ist sicher das „beste iPhone aller Zeiten". Alles andere wäre auch peinlich. Trotzdem ist das neue Apple-Smartphone eine Enttäuschung.

Für viele Menschen, gerade in jüngeren Generationen, ist das Smartphone heute wichtiger als ein Auto. Die Mini-Computer dominieren den Tag vom Wecken in der Früh, über Whatsapp-Dauerchats mit Freunden, Nachrichten lesen, Facebook checken, schräge Fotos schießen. Und so weiter. Smartphones können fast alles. Bis auf Bügeln und Geschirrspülen. Und: Man kann mit ihnen sogar telefonieren.

Erfunden hat das Smartphone 2007 der damalige Apple-Chef Steve Jobs. Seit er das erste iPhone präsentierte, sind die jährlichen Produktvorstellungen der Apfel-Firma heilige Messen für die Technik-Jünger in aller Welt.

Man muss den Hype der vergangenen Jahre kennen, um zu verstehen, warum das iPhone 7 und sein größerer Bruder 7 plus solche Enttäuschungen sind. Der neue Apple-Chef Tim Cook präsentierte zwei Jahre nach dem iPhone 6 nur ein etwas besseres Smartphone ohne jeden Wow-Faktor, den so viele insgeheim erwartet hatten.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die neuen iPhones haben weitgehend das alte Design und die alten Größen (4,7 und 5,5 Zoll). Das Display ist heller und hat mehr Pixel. Der neue A10-Prozessor soll sehr schnell sein. Der Akku hält länger. Der klassische Klinkenstecker ist weggefallen, die Ohrhörer steckt man nun über Apples hauseigenen digitalen Lightning-Anschluss ein oder verbindet sie drahtlos per Bluetooth. Die Doppel-Kamera des 7 plus soll Super-Bilder schießen. Es ist wasserdicht. Wer es braucht, kann jetzt sogar beim Duschen telefonieren und „whatsappen“.

Am Ende ist Apples neue Smartphone-Generation ein Fortschritt, eine Evolution. Aber die Magie der Revolution fehlt. Die hätte Apple aber gebraucht, um die seit einem halben Jahr sinkenden iPhone-Verkäufe wieder hochzutreiben.

Für das Unternehmen ist das sehr bedeutend: Zwei Drittel aller Umsätze macht Apple mit dem iPhone. Einen Rohrkrepierer kann sich die Firma nicht leisten. Der Aktienkurs machte gestern jedenfalls keine Sprünge.

Soll man das neue Gerät nun kaufen? Kommt darauf an. Es ist sicher das „beste iPhone aller Zeiten“, wie Apple-Chef Tim Cook sagte. Wäre auch peinlich, wenn es anders wäre. Aber es ist teuer. Je nach Ausstattung kostet es zwischen 759 und 1119 Euro. Da sind Konkurrenzmodelle von Samsung oder LG nicht viel schlechter und günstiger. Der Verkaufsstart des neuen iPhones ist der 16. September.

Wer noch ein Jahr mit einem neuen Smartphone warten kann, sollte das tun. Denn im September 2017 soll das Modell 8 auf den Markt kommen. Viele Experten erwarten zum zehnjährigen iPhone-Jubiläum tatsächlich eine Revolution. So etwas wie den nächsten großen Schritt in der Smartphone-Entwicklung. Aber vielleicht kommt der ja auch von Konkurrent Samsung.

Bügeln werden die nächsten Modelle wohl auch nicht können.

Mehr zum Thema

Das kann das neue iPhone 7 von Apple

Lohnt sich das iPhone 7? Das schreiben die Medien

Neues iPhone 7: Warum Apple die Buchse abschafft  

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

08.09.2016

Ui, ui - Himmel und Hölle, dazwischen darf nichts mehr sein, oder wie?

Nun gut, es hat sich nicht viel verändert - aber muss man Gutes immer revolutionär verändern oder genügt es nicht auch mal, gezielt Details zu verbessern?

Wenn der neue VW Golf rauskommt, wird der auch nicht schwimmen oder fliegen können, ist aber vielleicht sparsamer, eleganter und eben in Feinheiten modernisiert.

Das iPhone hat sich seit Jahren am Markt etabliert - trotz des hohen Preises; also kann es wohl kein Schund sein. Und wers nicht braucht, kaufts einfach nicht und quengelt nicht rum.

Permalink
08.09.2016

So ist es. Apple war Vorreiter in der Smartphone-Entwicklung. Nun ist man an einem Punkt angelangt wo es nur noch kleinere (Fort-)Schritte geben kann. Große technische Sprünge werden nicht mehr möglich sein.

Wer diesen Mini-Computer, telefonieren ist ja nur noch ein Add on, bitte. Er wird seine Freude daran haben. Und was bekommt man denn heute für ein Tablet oder einen Laptop oder gar einen PC für 1000€. Der Luxus sowas immer in der Hosentasche haben zu können hat schon was für sich.

Permalink
08.09.2016

Schon irrre, wie Apple mit diesem alten Schmarrn immer wieder landen kann.Alles Errungenschaften, die die anderen schon lange in ihren halb so teuren Smartphones haben.

Aber Apple hat ja recht. Die brauchen gar nichts zu tun, weil die Apple-Fanboys trotzdem jeden Käse kaufen wenn Apple draufsteht.

Permalink
08.09.2016

Witziger Artikel: Da berichtet eine Branche, die zweifelsohne die Digitalisierung völlig verpennt hat, über eine Branche die für Digitalisierung steht! Aber wer heute Abo-Modelle als digitale Revolution verkauft hat natürlich ganz viel Magie und kennt sich mit Fortschritt aus.

Permalink
08.09.2016

Ich denke, alle diese I-Dinger sind Enttäuschungen. Wenn man Preis mit Leistung vergleicht, kann man sich nur wundern, daß diese Dinger überhaupt gekauft werden.

Permalink
Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20FS_TEA_AZ_B-NORD_POL_1171929397.tif
Smartphones

Der Hype um das Apfel-Handy

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket