1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Die Störche in Gundelfingen haben eine neue Heimat

Gundelfingen

01.03.2019

Die Störche in Gundelfingen haben eine neue Heimat

Am Freitagnachmittag kam das neue Storchennest auf das Rathaus in Gundelfingen.
Bild: Andreas Schopf

Am Freitagnachmittag kam das neue Nest auf das Rathausdach. Dass es so schnell ging, liegt auch an der Bevölkerung.

Die Störche in Gundelfingen haben eine neue Heimat. Am Freitagnachmittag kam das neue Nest auf das Rathausdach. Ein Kran hob gegen 14.30 Uhr das etwa 300 Kilogramm schwere Holzstück, das als Unterlage dient, nach oben. Mitarbeiter wurden ebenfalls in einem Kran nach oben gefahren, sie befestigten das Nest auf dem Dach. Nach etwa 15 Minuten war das Vorhaben erfolgreich beendet und die neue Heimat der Störche auf dem Rathaus angebracht.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Gundelfingen: Störche haben nach neuem Platz für sich gesucht

Während der Arbeiten wartete ein Storch bereits in nächster Nähe. Das Tier schaute vom Dach der Spitalkirche auf sein neues Zuhause. Wo die Störche während der vergangenen Tage und Wochen lebten, weiß niemand so genau. Heinz Gerhards, Geschäftsstellenleiter der VG Gundelfingen, berichtet, dass die Störche das Rathaus umkreist und im Stadtgebiet nach einem neuen Platz für sich gesucht haben.

Josef Stockhammer aus Gundelfingen hat das Nest geflochten
Bild: Stadt Gundelfingen

Das bisherige Storchennest musste nach 15 Jahren ausgetauscht werden (lesen Sie hier mehr dazu). Ursprünglich sollte erst Mitte März das neue Nest auf das Rathausdach kommen. Doch viele Bürger meldeten sich bei der Stadt zu diesem Thema. „Es gab eine starke Aufregung in der Bevölkerung“, sagt Gerhards. Am Gumpigen Donnerstag wurde Bürgermeisterin Miriam Gruß deshalb wegen „Vergehen gegen den Naturschutz" angeklagt. Obernarr Walter Hieber warf der Rathauschefin vor: „Dem heimischen Storchenpaar Gundolf und Gundula wurde das heimatliche Nest unter dem Vorwand der Sanierung geraubt und die beiden sitzen seit Wochen obdachlos auf der Feuerwehrsirene des Rathausdaches.“

Die Störche in Gundelfingen haben eine neue Heimat

Das Nest kam früher als ursprünglich geplant

Außerdem haben die Störche auch nach dem Abbau des alten Horstes weiterhin Äste auf dem Dach abgelegt. „Die Sicherheit war nicht gewährleistet“, sagt Gerhards. In der Folge habe die Stadt alle Hebel in Bewegung gesetzt und mit der zuständigen Firma aus Medlingen verhandelt. Mit Erfolg. Seit Freitagnachmittag haben die Störche ihr neues Zuhause, das übrigens aus der Stadt kommt. Josef Stockhammer aus Gundelfingen hat das Nest geflochten.

Mehr zu den Störchen in Gundelfingen lesen Sie hier: Gundolf und Gundula suchen in Gundelfingen ihr Nest

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren