1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Ein Mobilfunkmast und drei Defis

Gemeinderat II

13.11.2018

Ein Mobilfunkmast und drei Defis

Was Ziertheim beschlossen hat

Braucht Ziertheim einen Mobilfunkmast? Diese Frage löste in der Bevölkerung eine Diskussion aus. Ist eine solche Anlage überhaupt notwendig? Ja – so entschied es der Gemeinderat und gab grünes Licht für das Projekt. Bereits im Frühjahr ist die Telekom auf die Gemeinde zugekommen, um nach einem geeigneten Standort für den Mast zu suchen, teilt Bürgermeister Thomas Baumann mit. Jedoch stieß auch der geplante Standort, das Dach des Gemeindegebäudes, bei den Bürgern auf Widerstand, da der Mast so direkt in der Ortsmitte wäre. Deshalb beschäftigte sich der Gemeinderat vergangene Woche erneut mit diesem Thema und fand einen Kompromiss: der Sportplatz in Ziertheim. Inzwischen liegt die offizielle Bestätigung der Telekom vor, dass die Position geeignet sei.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Bei der Sitzung wurde auch über das Thema Bestattung diskutiert, Schwerpunkt war der Bereich Urnenbestattungen und deren Zeitpunkt. Bestattungsunternehmer Michael Werner hielt dazu einen Vortrag. Fraglich ist, ob Urnenbestattungen auch am Samstag durchgeführt werden. Grundsätzlich gehen an diesem Tag normale Erdbestattungen vor. Da die Wahl mittlerweile vermehrt auf ein Urnengrab fällt, müssen Kompromisse getroffen werden. Bestatter und Pfarrer müssen sich über den Zeitpunkt der Bestattung einig sein.

Ein weiterer Punkt war die geplante Anschaffung von drei Defibrillatoren. Zur Zeit liegt ein Angebot vor, auf ein zweites wartet die Gemeinde. Die Standorte stehen bereits fest: Die Geräte sollen jeweils im Feuerwehrhaus in Dattenhausen und Reistingen sowie in Ziertheim in der Raiffeisenbank platziert werden.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Eine weitere Anschaffung stellt der Kauf einer Rücklaufschlammpumpe für die Kläranlage dar. Diese muss getätigt werden, da eine Pumpe bereits ausgefallen ist, die andere läuft nicht mehr gut. Die Kosten betragen insgesamt circa 11000 Euro.

Auch die Bushaltestellen in Dattenhausen waren Thema. Von den beiden Haltestellen in der Regens-Wagner-Straße wird eine davon etwa 300 Meter weiter in den Ort versetzt werden auf Höhe Feuerwehrhaus. Dies geschieht, sobald die Fahrplanänderung umgesetzt ist und die schriftliche Bestätigung von RBA vorliegt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren