Newsticker

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schließt erneute Grenzkontrollen nicht aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Experimente mit Carbon

Schulendtage

28.02.2015

Experimente mit Carbon

Mittelschüler experimentieren im Labor mit Verbundfaserstoffen

Gekleidet mit weißen Laborkitteln, Schutzbrille und Schutzhandschuhen, vertieft über ihr Werkstück gebeugt, fertigen die Schülerinnen und Schüler Modelle aus Verbundfasern. „Das macht richtig Spaß! Jetzt habe ich eine Vorstellung, was Carbon eigentlich ist“, hört man sie sagen.

Die Klasse 9plus2 der Josef-Anton-Schneller-Mittelschule Dillingen verbrachte drei Tage im Schullandheim in Bliensbach. Hier konnten die Schülerinnen und Schüler sich intensiv mit der beruflichen Orientierung, Berufsbildern und Bewerbungen auseinandersetzen. Organisiert wurden die Tage vom Trägerverein Schullandheim Bliensbach sowie vom Amt für Jugend und Familie des Landratsamts Dillingen.

Am ersten Tag übte Monika Köppe, Sozialpädagogin bei der Firma Bosch, berufsbezogene Sozialkompetenzen ein und reflektierte die individuellen Stärken. Michaela Scherer von der Agentur für Arbeit und Gerhard Zimmermann vom Amt für Jugend und Familie eruierten Berufswünsche sowie Alternativen dazu. Abschließend erfuhren die Schülerinnen und Schüler von Unternehmensberater Bernhard Hartmeier, welche Rolle der Verdienst für das Leben spielt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Im Faserverbund-Schülerlabor der Universität Augsburg konnten sich die Schülerinnen und Schüler am zweiten Tag über Faserverbundstoffe wie etwa Carbon informieren. Anschließend experimentierten sie zusammen mit Studenten der Universität Augsburg mit Glasfaserverbundstoffen und stellten Werkstücke wie Schiffe oder Modellautos her. Im Zuge der Arbeiten im Labor wurden den Schülerinnen und Schülern auch die beruflichen Möglichkeiten im Faserverbund verdeutlicht.

Am abschließenden Tag ging es vor allem um die Bewerbung. H. Hertle, Geschäftsführer und Inhaber des Bauunternehmens Krätz, referierte darüber, was bei einem Bewerbungsgespräch wichtig ist. Anschließend wurden Bewerbungsgespräche in Kleingruppen simuliert und geübt. Alles in allem waren es drei intensive und lehrreiche Tage mit sehr vielen Informationen, aber auch mit genügend Raum für praktische Erfahrungen. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren