Newsticker
Corona-Gipfel: Nur mit Booster-Impfung gilt man langfristig als "geimpft"
  1. Startseite
  2. Dillingen
  3. Haunsheim: Tränenreiches Wiedersehen

Haunsheim
28.11.2016

Tränenreiches Wiedersehen

Mohammad Touson mit seiner Frau Rodin und den Söhnen Ezaat, Amgd und Zakrya sowie Tochter Fedan. Nach einem Jahr Trennung konnte die Familie aus der Türkei nach Haunsheim reisen.
Foto: Torres de Medeiros

Ein 43-jähriger Syrer flüchtete von der Türkei aus alleine nach Deutschland. Seit September 2015 wartete er auf Frau und Kinder. Wie endlich Bewegung in die Geschichte kam.

„Mir ist nicht zum Lachen zumute“, sagte Mohammad Touson noch vor zwei Wochen. Er werde erst wieder lachen können, wenn er seine Familie bei sich in Sicherheit weiß. Nun strahlt er übers ganze Gesicht. Am vergangenen Mittwoch landete der Flieger aus Istanbul in München – an Bord seine Frau und seine vier Kinder. Barbara Hofweber vom Asylhelferkreis hatte den Syrer begleitet: „Ich glaube, ich war aufgeregter als Mohammad“, erzählt sie von einem tränenreichen Wiedersehen, das sie selbst sehr mitnahm. 17 Monate war die Familie voneinander getrennt. Unvorstellbar für Barbara Hofweber, die eine Tochter hat, die im gleichen Alter ist wie die von Mohammad Touson. „Ich könnte eine solche Trennung nicht aushalten.“

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.