1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Mehr Platz für den Dillinger Müller

Dillingen

05.03.2018

Mehr Platz für den Dillinger Müller

Copy%20of%20DSC_0719.tif
2 Bilder
Der Drogeriemarkt Müller wird sich im einstigen Kindergarten in der Kapuzinerstraße niederlassen. Bisher hat das Unternehmen in der Kreisstadt eine Verkaufsfläche von etwa 350 Quadratmetern. Nach der Expansion wird Müller seine Waren auf einer Fläche von rund 1300 Quadratmetern anbieten.
Bild: Berthold Veh

Der Drogeriemarkt gibt den bisherigen Standort auf und zieht in den einstigen Kindergarten in der Kapuzinerstraße. Im Gebäude-Komplex soll sich auch ein Schuhhändler niederlassen.

Seit Monaten gibt es Spekulationen, wer sich im ehemaligen Kindergarten in der Dillinger Kapuzinerstraße niederlässt. Seit Montagabend ist es nun offiziell: Der Drogeriemarkt Müller wird sich dort ansiedeln. Er zieht vom bisherigen Standort an der Kapuzinerstraße 17 um. Kunden werden den Drogeriemarkt dann etwa 200 Meter weiter in Richtung Innenstadt finden. Für das Unternehmen ergeben sich damit nach Informationen unserer Zeitung ganz neue Möglichkeiten.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Der Müller-Gebietsleiter für Süddeutschland, Dirk Wannenmacher, informierte am Montagabend den Dillinger Stadtrat über das Projekt. Am bisherigen Standort in der Kapuzinerstraße 17 hat der Drogeriemarkt eine Verkaufsfläche von lediglich 350 Quadratmetern. Am neuen Standort im ehemaligen städtischen Kindergarten will die Firma auf 1300 Quadratmetern Fläche Waren anbieten. Müller expandiert dort und baut sein Sortiment beträchtlich aus. So wird der Drogeriemarkt an seinem neuen Standort, zu dem auch die beiden angrenzenden Gebäude in der Kapuzinerstraße gehören, auch Spielwaren, Parfümerie-Artikel und Schreibwaren anbieten.

Und dies ist nicht die einzige Handelsansiedelung in diesem Komplex, denn es wird sich dort auch ein Schuhhändler niederlassen. Auf einer Fläche von 400 bis 500 Quadratmetern sollen Schuhe verkauft werden. Dafür gibt es nach Informationen unserer Zeitung mehrere Bewerber. Der Investor, die Activ-Group aus Schemmerhofen im württembergischen Landkreis Biberach, so hieß es, werde in Kürze entscheiden, wer den Zuschlag erhält. Für das Projekt in Dillingen hat das Unternehmen nach Informationen unserer Zeitung eine eigene Firma gegründet. Sie wird auch Wohnungen in dem Gebäudekomplex schaffen.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Dillingens Oberbürgermeister Frank Kunz zeigte sich sehr zufrieden. „Das ist eine gute Entwicklung für unsere Innenstadt“, sagte Kunz. Der Handel im Zentrum werde dadurch weiter gestärkt. Der Rathauschef erinnerte an die Zeit, als das frühere Modehaus Kimmerl (jetzt Mode Holzner) geschlossen hatte – und es für das Kaufhaus Paul keine Perspektive gab. Inzwischen schaue alles ganz anders aus. Am Jahresende werde auch Woolworth im einstigen Kaufhaus eröffnen. Und mit der Expansion schaffe der Drogeriemarkt Müller ein Angebot, das den Wünschen der Kunden gerecht werde. „Viele Menschen sagen, dass ein Geschäft mit Spielwaren in der Innenstadt fehlt“, erläutert Kunz. Für die Einkaufsstadt Dillingen sei die Müller-Erweiterung eine „absolute Bereicherung“. Unterm Strich entstünden beim Drogeriemarkt 1000 Quadratmeter mehr Verkaufsfläche in der Innenstadt. Der neue Schuhhandel sei dabei noch gar nicht eingerechnet. Kunz rechnet damit, dass Müller 2020 am neuen Standort eröffnen wird.

Der Dillinger Stadtrat hat am Montagabend die Aufstellung des Bebauungsplans „Sondergebiet Geschäftshaus Kapuzinerstraße“ beschlossen. Gleichzeitig änderte das Gremium den Bebauungsplan „Innenstadt Dillingen“, der deshalb aufgestellt wurde, um die Ansiedelung von Spielhallen im Zentrum auszuschließen. In unserer morgigen Ausgabe berichten wir über weitere Details zum Umzug des Drogeriemarkts Müller in den einstigen Kindergarten. "Kommentar

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren