1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Mit brennender Zigarette eingeschlafen?

Lauingen

12.10.2019

Mit brennender Zigarette eingeschlafen?

Dieses Möbelstück zog die Feuerwehr in Lauingen aus der verrauchten Wohnung.
Bild: Freiwillige Feuerwehr Lauingen

Lauinger Feuerwehr rettet Frau aus stark verrauchter Wohnung

Die Lauinger Feuerwehr ist am Freitagmorgen um 5.23 Uhr verständigt worden. In einem Mehrparteienhaus in der Schlossstraße war es zu einer Rauchentwicklung gekommen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

In einer Wohnung fanden die Feuerwehrleute eine 30 Jahre alte Frau, die noch im Bett lag. Sie brachten die Person umgehend ins Freie. Dort wurde die Frau erst vom Rettungsdienst versorgt und dann ins Krankenhaus gebracht.

Die Lauinger Wehr war mit drei Fahrzeugen und rund 14 Ehrenamtlichen im Einsatz.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Nach Angaben der Dillinger Polizei wurde in der Wohnung eine kokelnde Matratze gefunden. Deswegen wird vermutet, dass die 30-Jährige mit einer brennenden Zigarette eingeschlafen war. Die Zigarette hatte schließlich die Matratze angesteckt. Durch den schwelenden Kunststoff in der Matratze kam es zu Verrußungen in der Wohnung. Die Schadenshöhe ist noch unklar.

Wie die Feuerwehr betonte, sei die erfolgreiche Rettung der Frau auf einen der Rauchwarnmelder in der Wohnung zurückzuführen. Dieser löste rechtzeitig aus, was die Nachbarn des Hauses bemerkten. Sie hatten die Feuerwehr alarmiert. Durch ihr umsichtiges und schnelles Handeln sei womöglich das Leben der jungen Frau gerettet worden.

Die Polizei wird nun Ermittlungen gegen die Frau einleiten. Sie hat gegen das Verhüten von Bränden verstoßen. (dz, pol)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren