1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Mit dem VW-Bus durch den Landkreis

Landkreis Dillingen

05.12.2019

Mit dem VW-Bus durch den Landkreis

Ab 2020 wird ein VW Bus durch den Landkreis touren und Jugendliche zu ihren Wünschen befragen.
Bild: stock.adobe/harlequin9

Was sie an ihrer Heimat begeistert und was sie gerne ändern möchten, können Jugendliche ab 2020 verraten. Mit einem VW Bus soll durch den Landkreis getourt werden.

Was bedeutet Heimat für dich? Was brauchst du, um dich wohlzufühlen? Würdest du auch als Erwachsener im Heimatort wohnen bleiben wollen? Was können Städte und Gemeinden tun, damit du vor Ort bleibst? All das sind Fragen, die rund 15 Jungen und Mädchen im Wertinger Jugendhaus bald im ganzen Landkreis stellen wollen. In der vergangenen Woche präsentierte Boris Schenk vom Kreisjugendring ein neues Projekt. Die Initiative möchte gemeinsam mit den beteiligten Jugendlichen die jungen Bewohner im Landkreis näher zusammenbringen und dabei auf deren Wünsche und Fragen eingehen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Wie läuft die Aktion im VW Bus ab?

Aber was genau ist denn ab 2020 geplant? Donautal-Aktiv möchte gemeinsam mit dem Landkreis im kommenden Jahr vor Ort bei den jungen Menschen Umfragen durchführen: von Jugendlichen für Jugendliche. Dafür soll ein weißer VW-Bus von den Jungen und Mädchen szenetauglich umgestaltet werden. „Wichtig ist, dass beispielsweise bei bunten Farben das Logo auf dem Bus auch gut und klar ersichtlich ist und die Aktion eine gute Aufmerksamkeit erhält“, warf Boris Schenk als Anregung in die Runde.

Was ist das Ziel?

Ziel sei es, das regionale Selbstbewusstsein der jüngeren Generation zu stärken. „Ländlich und doch am Puls der Zeit“, lautete das Motto. Nach anfänglichem Zögern nahm im weihnachtlich erleuchteten Jugendzentrum der Meinungsaustausch zwischen den 15 Teilnehmern seinen Lauf. Besonders beim Layout der Homepage gab es die ein oder andere Überraschung. Die Mehrheit der Jugendlichen möchte eine einheitliche Farbgebung. Blau und Schwarz waren in der engeren Auswahl: lieber seriös als wild. Beim Logo und dem Projektnamen konnte allerdings noch keine Einigkeit erzielt werden. Beim Vorschlag „Jugend aktiv“ waren sich die Jugendlichen einig: „Da fehlt der Pep.“ Der Titelvorschlag „Was geht?“ gefällt dafür vielen.

Mit dem VW-Bus durch den Landkreis

Bei der Innenausstattung des VW-Busses waren sich dafür alle einig: „Gemütlich soll es sein, ansprechend, mit kulinarischen Snacks, Liegestühlen und einem Pavillon für draußen vor dem Bus und bunten Sonnenschirmen“, berichtet Tobi, ein Junge mit blauen Haaren. „Blumen“, rief eine Teilnehmerin aus der Mädchenecke. Und mit Tablets für die Fragebögen soll das Sortiment dann technisch auf den aktuellen Stand der Zeit gebracht werden.

Wo wird der Bus halten?

Aber welche Plätze sollen dann überhaupt angefahren werden? „Das ist ganz einfach: Wir fahren die Stellen an, an denen sich die Jugendlichen aufhalten“, erklärte Boris Schenk. Ob das nun der Bauwagen der Gemeinde ist, Klubs, Konzerte, die Schule vor Ort oder auch Veranstaltungen wie beispielsweise die Messe „Fit for Job“. Als Anreiz zum Mitmachen soll außerdem unter allen Teilnehmern ein Geschenk verlost werden. Was es genau sein wird, ist noch nicht klar. Ein Gutschein zum Führerschein wäre denkbar, meinte Schenk.

Jugendliche, Städte und Gemeinden, die Interesse an der Aktion haben, können sich bei Manuela Sing unter sing@donautal-aktiv.de melden oder unter Telefon 07325/9510120. Ebenso unter boris.schenk@kjr-dillingen.de oder Telefon 09071/7295007.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren