1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Nachwuchsprobleme im Ehrenamt

Empfang

31.01.2018

Nachwuchsprobleme im Ehrenamt

Nach dem Empfang ihrer Urkunden stellten sich die Teilnehmer des Ehrenamts- und Sportlerempfangs mit Zweitem Bürgermeister Stephan Karg (vorne links) und Vereinsreferent Gerrit Maneth (vorne rechts) zum Erinnerungsbild.
Bild: Horst von Weitershausen

Die Stadt Höchstädt ehrt Bürger und Sportler für ihr Engagement und herausragende sportliche Leistungen

„Ein funktionierendes Gemeinwesen ohne Ehrenamt kann ich mir nicht vorstellen“, sagte Höchstädts Zweiter Bürgermeister Stephan Karg anlässlich des Ehrenamts- und Sportlerempfangs im Rathaus von Höchstädt.

Nicht umsonst engagieren sich seinen Worten zufolge rund 23 Millionen Menschen in Deutschland ehrenamtlich. Dabei genüge es, einen Blick in die Sportvereine, die Freiwilligen Feuerwehren, kirchliche Institutionen, den Naturschutz oder die zahlreichen Hilfs- und Sozialeinrichtungen zu werfen. „So auch in der Stadt Höchstädt mit seinen Ortsteilen“, fügte Stephan Karg hinzu, nicht ohne darauf hinzuweisen, dass ehrenamtliches Engagement in heutiger Zeit aber auch mit Nachwuchsproblemen zu kämpfen hat. Daher sei es der Stadt Höchstädt ein besonderes Anliegen, das langjährige Engagement von Menschen im Ehrenamt zu würdigen, sagte Stephan Karg weiter. Einerseits, um damit diesen Mitmenschen großen Dank auszusprechen, andererseits, um jungen Menschen zu zeigen, wie wichtig ehrenamtliche Mitarbeit ist, damit sich die Stadt weiterhin für ihre Bürger in so liebens- und lebenswerter Gemeinschaft darstellen könne. Doch nicht nur die Würdigung des ehrenamtlichen Engagements sei wichtig, sondern auch das Herausstellen von herausragenden sportlichen Leistungen, mit denen die Sportler die Stadt nach außen hin im vergangenen Jahr vertreten haben.

Anschließend erläuterte Stadtrat und Vereinsreferent Gerrit Maneth, dass die bei diesem Empfang Geehrten von ihren Vereinen oder Institutionen dafür vorgeschlagen worden waren. In diesem Zusammenhang stellte der Vereinsreferent noch fest, dass Stefan Lenz diesen Ehrenamt- und Sportlerempfang vor zwei Jahren ins Leben gerufen hatte, um der Öffentlichkeit zu zeigen, welchen Stellenwert die Ehrenamtlichen und Sportler für die Stadt Höchstädt haben. Mit einer Anerkennungsurkunde wurden geehrt:

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Vom Gesangverein Höchstädt: Erika Dehling, 55 Jahre aktives Mitglied, seit 2004 Zweite Vorsitzende.

Vom SSV Höchstädt, Gesamtverein: Gerald Maneth, seit 40 Jahren bei der SSV Ehrenamts-Gigant laut Jakob Kerle.

SSV, Abteilung Tanzsport: „The Teddys“: Christine Mader, Astrid Brinz, Tänzerinnen und Präsidiumsmitglieder.

SSV, Abteilung Kegeln: Heinz Mannert, seit 28 Jahren im Verein.

SSV, Abteilung Fußball: Christian Konle, seit 30 Jahren ehrenamtlich tätig.

SSV, Abteilung Fußball: C-Junioren mit Trainer Roland Fischer, Saison 2016/17 Meister in ihrer Spielgruppe.

SSV, Abteilung Gewichtheben: Elizabeth Zitek, Dominik Kerimow, Aushängeschilder der Gewichtheber

SSV, Abteilung Ski und Rad: Wilfried Prange, von 1983 bis 1999 stellvertretender Abteilungsleiter, von 2001 bis 2017 Abteilungsleiter.

Kneippverein Höchstädt: Anni Geierhos, über 25 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit, Theresa Ballis-Nörpel, langjährige Schatzmeisterin.

Verein für Deutsche Schäferhunde: Rudolf Müller, Mitbegründer des Vereins und 39 Jahre Erster Vorsitzender, seit 2013 Ehrenvorsitzender.

Evangelische Kirche Höchstädt: Erich Schmid, langjähriger Kirchenvorstand mit Organisation von Festen, Mithilfe beim Bau des Gemeindezentrums und mehr.

Evangelisch-lutherischer Gemeindeverein: Ulla Hallmann-Riegg, langjährige Schriftführerin, Mitbegründerin des „Café International“, Kinderbetreuung der Asylsuchenden.

FDP-OrtsverbandHöchstädt: Friedrich Linder, 40 Jahre Mitglied, 20 Jahre Stadtrat, 16 Jahre FDP-Vorsitzender, zwölf Jahre Stellvertreter

Höchstädter Tafel: Rita Kordik, Edith Oblinger, Luise Ziegler, Monika Stegmüller, alle für beinahe zehnjährige ehrenamtliche Mitarbeit bei der Tafel.

Pfarreiengemeinschaft Höchstädt:Edith Oblinger, Pfarrgemeinderats-Vorsitzende Höchstädt, Rita Kordik, stellvertretende Vorsitzende, Michaela Häusler, Pfarrgemeinderats-Vorsitzende Schwennenbach.

Sportfischerverein Deisenhofen: Manfred Seifried, 34 Jahre Vereinsvorsitzender.

Wasserwacht Höchstädt: Jürgen Bosch, seit 42 Jahren bei der Wasserwacht, davon 18 Jahre Vorstandsmitglied.

FC-Bayern-Fanclub Höchstädter Schlosspanther: Bernd Straßer, langjähriges Mitglied

FFW Oberglauheim: Alfred Hafner, seit 40 Jahren bei der Feuerwehr, zahlreiche unentgeltliche Mitarbeit beim Neubau und jetzigen Anbau des FFW-Gerätehauses Oberglauheim.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
FW Lauingen 22.5.19 - 06.40 Uhr 5.jpg
Landkreis Dillingen

Hochwasser: Riedstrom bei Faimingen springt an

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden