1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Putenmast: Ermittlungen eingestellt

17.06.2015

Putenmast: Ermittlungen eingestellt

Vorwürfe waren nicht nachweisbar

Es waren schwere Vorwürfe, die im Raum standen: Die Puten eines Maststalls in Bachhagel seien tierschutzwidrig getötet worden, etwa mit einer Zange, die normalerweise zum Kastrieren von Pferden verwendet wird. Gestern nun hat die Augsburger Staatsanwaltschaft laut Hitradio RT1 Nordschwaben das Ermittlungsverfahren gegen den Betreiber des Mastbetriebs eingestellt. Das hat Pressesprecher Matthias Nickolai gegenüber dem Sender bestätigt. Der Vorwurf, dass die Tiere unsachgemäß gehalten und getötet wurden, konnte nicht nachgewiesen werden. Im Frühling 2014 hatten das Landratsamt Dillingen und die Soko Tierschutz den Betreiber angezeigt. Auf telefonische Nachfrage der Donau-Zeitung wollte sich der Betreiber der Mastanlage nicht äußern. (sas)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Kartei_der_Not_mit_Claim_0%2c5_Spalter.pdf
Adventskonzert

Musikalischer Genuss, Glühwein, Soldaten-Punsch und Erbsensuppe

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen