1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. So soll Distanzreiten ein Gemeinschaftserlebnis werden

Fristingen

03.07.2019

So soll Distanzreiten ein Gemeinschaftserlebnis werden

Das neue Distanzritt-Team aus Fristingen: (von rechts) Belinda Hitzler, Rebekka Nolde, Emily Schelldorf, Leonie Kopf und Alessia Dollinger.
Bild: Holger Kopf

Das Team „MaxxPerformance“ hat den Sieg im TeamCup Bayern im Visier. Warum das Gemeinschaftsgefühl und die Gesundheit der Tiere wichtiger ist als der Titel.

„MaxxPerformance“ nennt sich das neue, junge Distanzritt-Team um die erfahrene Belinda Hitzler aus Fristingen. Die ehemalige deutsche Meisterin in dieser Disziplin führt die Reiterinnen im TeamCup Bayern 2019 an. Dessen Ziel ist es, den Individualsport Distanzreiten mehr zu einem Gemeinschaftserlebnis werden zu lassen, um so den Nachwuchs an diese Disziplin heranzuführen und in Bayern mehr Veranstaltungen des Ausdauersports für Pferde anzubieten.

Welchen Platz MaxxPerformance aktuell belegt

Qualitativ hochwertige Ausbildung und optimale Versorgung der Pferde, allesamt Araber aus dem Stall von Belinda Hitzler und Stephan Schelldorf, gepaart mit artgerechtem Umgang sind erfolgversprechende Eckpfeiler in dieser Sportart. „Es macht einfach unheimlich viel Spaß, diesen Sport mit meinen Mädels zu betreiben und die ersten Erfolge für das zeitintensive Hobby gemeinsam einzuheimsen“, freut sich Belinda Hitzler über den erfolgreichen Start in die Saison.

Derzeit führen die Amazonen von MaxxPerformance die Wertung an, bei der 13 Mannschaften um den Titel reiten. Den ersten Platz bis zum Finale zu verteidigen, ist sicherlich das Ziel der Truppe, doch viel wichtiger ist für alle die Gesundheit ihrer vierbeinigen Partner.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Tierarztkontrollen sind für das Team kein Problem

Bislang kamen Ross und Reiterinnen bei allen Wettkämpfen ohne Probleme, dafür mit Bestwerten bei den strengen Tierarztkontrollen an und konnten dadurch viele Punkte sichern. Den ersten Ritt des Cups trug das Hitzler-Team am 6. und 7. April in Fristingen mit 71 Startern selbst aus.

Dabei wurden Strecken bis zu 100 Kilometer angeboten. Es folgte die Veranstaltung im mittelfränkischen Langenfeld, bei der die fünf angetretenen Pferde aus dem eigenen Stall erfolgreich ins Ziel kamen.

Nicht nur im Teamwettbewerb sind die Pferde erfolgreich

Zuletzt eroberten Belinda Hitzler, Alessia Dollinger und Emily Schelldorf nach 80 Kilometer beim Endurance Festival in Buch die drei Podestplätze. Neben dem Teamwettbewerb holte sich Rayan Al Mobty auf dem ebenfalls in Buch ausgetragenen internationalen Ritt, in einem packenden Finish nach 120 Kilometer, den ersten Platz. Auch sein Pferd wird im renommierten Distanzritt-Stall des Dillinger Stadtteils trainiert.

Schon jetzt fiebern die Mädels dem nächsten Event „Durch’s Land der Franken“ am 14. Juli entgegen. Das Ziel: Alle Starter in die Wertung zu bekommen und die Führung auszubauen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren