Newsticker
Baden-Württemberg will 3G-Regel für Beschäftigte mit Kundenkontakt einführen
  1. Startseite
  2. Lokales (Dillingen)
  3. Unterbissingen: Eine Überraschung für den Bürgermeister in Bissingen

Unterbissingen
08.09.2021

Eine Überraschung für den Bürgermeister in Bissingen

Lea Ruff, Emma Harlacher und Enja Vogl (von links) konnten Bürgermeister Stephan Herreiner die gesammelte Spende überreichen.
Foto: Herreiner

Kinder in Unterbissingen sammeln selbst Spenden für ein Spielgerät. Was das ist und wie viel sie gesammelt haben.

Eine freudige Überraschung erhielt Bissingens 1. Bürgermeister Stephan Herreiner von drei Unterbissinger Mädchen. Der Spielplatz in Unterbissingen wurde teilweise mit neuen Spielgeräten ausgestattet. Die anfallenden Arbeiten wurden in vielen Arbeitsstunden allesamt von freiwilligen Helfern unter der Obhut des Unterbissinger Feuerwehrvereins durchgeführt.

Ein modernes Klettergerät

Dieser übernimmt schon seit Bestehen des Spielplatzes die Unterhaltsarbeiten. Jetzt wurden aufgrund von altersbedingten Schäden der Kletterturm mit Rutsche sowie der Sandspielplatz abgebaut und gegen neue, moderne Klettergeräte ausgetauscht. Allein die Kosten für die Geräte beliefen sich auf über 16.000 Euro. Von diesen Kosten übernahmen ca. 6.000 Euro die Unterbissinger Vereine und Genossenschaften (Feuerwehrverein, Jagdgenossenschaft, Rechtlerwaldgemeinschaft). Die restlichen Kosten wurden vom Markt Bissingen getragen.

Ein weiterer Wunsch der Kinder

Emma Harlacher, Lea Ruff und Enja Vogl wünschten sich noch ein weiteres Spielgerät und haben deshalb eigenständig eine Spendenaktion in Unterbissingen und Buch durchgeführt. Hierbei haben die Mädchen sage und schreibe 1.310 € gesammelt und nun demBürgermeister übergeben. Hierfür hat sich Herreiner ganz herzlich bei den Mädchen bedankt. Er versucht nun in Zusammenarbeit mit den Unterbissinger Vereinen und Genossenschaften den weiteren Wunsch der Kinder zu erfüllen. (pm)

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.