Sportkegeln

15.09.2017

Die Damen als Aushängeschild

Wilfred Ruschitzka

Fünfte Zweitliga-Saison des BC Schretzheim. Herren in der Bayernliga mit Zugang Wilfred Ruschitzka

Nach der langen Sommerpause ist endlich so weit: Die neue Kegelsaison 2017/18 beginnt auch für den BC Schretzheim, der heuer acht Mannschaften auf die Bahnen schickt: Vier Herren-, zwei Damen- und zwei Jugendteams – von der Bundesliga bis zur Kreisklasse.

Aushängeschild sind die letztjährigen Meister-Damen, die aber in der Relegation die Tür zur Ersten Bundesliga nicht öffnen konnten. Auch in ihrer fünften Zweitliga-Runde wollen sie wieder in der oberen Hälfte mitspielen. Topfavorit sind hier Walhalla Regensburg und Weidenstetten. Zum Start empfängt das eingespielte BCS-Team zu Hause Wieder-Aufsteiger KC Schwabsberg. Schretzheims Testspiele verliefen ansprechend, wenngleich noch eine Steigerung möglich ist. Zum Start fehlt urlaubsbedingt Nicole Weitmann-Griesinger.

Die Herren I mussten nach vier Jahren Zweitliga-Zugehörigkeit den Abstieg in die Bayernliga antreten. Die Reise geht hier sehr oft in den Norden der Freistaats – sowie nach Landshut und Durach. Die Lokalderbys mit den württembergischen Nachbarn aus den Zweitliga-Zeiten gehören vorerst der Vergangenheit an. Drei Leistungsträger sind weg: Roland Chioditti ist zu seinem alten Heimatverein Hattenburg zurückgekehrt, Michael Zwiersch musste aus gesundheitlichen Gründen die Kegelschuhe an den Nagel hängen und Benedikt Stockhammer pausiert (berufliche Gründe). Trotzdem sollte das Team stark genug sein, um die Herausforderungen in der Bayernliga zu meistern. Mit dem neuen Kapitän Christian Ger, Timo Linder, Alexander Krebs, Peter Meißner und Andreas Eberhardt stehen bewährte Kräfte im Team. Hinzu kam Wilfred Ruschitzka (SSV Bobingen). Zum Auftakt geht es nach Landshut. Schretzheims Kapitän Christian Ger: „Unser Saisonziel ist klar der Klassenerhalt. Vor allem zu Hause müssen wir die nötigen Punkte dafür holen.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Herren II als Meister der Kreisklasse West spielen nun wieder in der Bezirksliga Süd. Mit Patrick Kerle (vom SV Holzheim) und Dennis Zohner (Jedesheim) kamen zwei junge Spieler in die Reihen von Kapitän Thomas Zaschka. Auch die Herren III als Meister der Kreisklasse B wollen sich eine Etage höher (Kreisklasse A) behaupten. Die gemischte „Vierte“ schöpft mit Jugendspielern und erfahrenen Keglern/Keglerinnen aus dem Vollen. Bei den Damen II ist das Bezirksliga-Nord-Team wie vergangene Saison aufgestellt. Giulia Pelger kommt hinzu. Mit zwei Jugenden hat der BCS im Kegel-Kreis III ein Alleinstellungsmerkmal. Es wurde hier eine Kooperation mit Lauingen und Mörslingen getroffen.

Absteiger gegen Aufsteiger VfB Hallbergmoos lautet das Duell am Samstag, 14.30 Uhr, im Finninger Schlössle. Die Vorgabe für die Gastgeber ist klar: Man will mit einem Heimsieg in die neue Saison starten, denn dann folgen zwei Auswärtsspiele. Vom Gegner aus der bisherigen Regionalliga München/Niederbayern ist wenig bekannt. Allerdings hat er mit Mario Cekovic einen Spitzenspieler verpflichtet. Dieser kegelte über viele Jahre bei Altmünchen in der DCU. Für die SKKLer um Kapitän Bernd Steinbinder gilt es, die Heimschwäche abzulegen. Zudem ist für einen Auftaktsieg eine geschlossene Teamleistung nötig. (JBF)

SKK Mörslingen: Fischer, Frank, Karmann, Nürnberger, Steinbinder, Th. Weber.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Ten-ITF-12-272.JPG
Höchstädt

Nordschwabens Beste am Netz

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden