Newsticker

Kultusministerium: Mehr als 8800 Schüler sind in Bayern wegen Corona in Quarantäne

15.07.2010

Doris Kraus trotzt der Hitze

Doris Kraus gewinnt auf der olympischen Distanz. Foto: Siebert
Bild: Siebert

Das Hochdruckgebiet Zadok sorgte für Temperaturen weit jenseits der 30-Grad-Grenze, doch die Lauinger Triathleten Robert und Angelika Holzapfel, Doris Kraus, Theo Geiger, Bernd Saule und Stefan Günther ließen sich davon nicht bremsen: Sie schwammen, radelten und rannten in einer wahren Hitzeschlacht auf dem 22. Karlsfelder Triathlon in der Nähe Münchens. Und im Ziel meinte Saule: "Angesichts dieser Hitze darf sich wirklich jeder wie ein Sieger fühlen."

Der erste Teilabschnitt des Rennens, 1500 Meter schwimmen, war noch ein regelrechtes Vergnügen. Aber schon bei der zweiten Disziplin, dem 48 Kilometer langen Zeitfahren, brachte selbst der Fahrtwind keine Kühlung. Auf der abschließenden Zehn-Kilometer-Laufstrecke musste jeder Athlet an seine persönliche Grenze gehen. "Die Anwohner kühlten die rund 1000 Teilnehmer ständig mit Wasser aus ihren Gartenschläuchen", berichtet TRI-Vorsitzende Holzapfel.

Trotz des Sahara-Wetters schlugen sich die sechs Lauinger Triathleten gut: Schnellster Lauinger war Robert Holzapfel, der in 2:28 Stunden Platz zwölf in seiner Altersklasse (AK) belegte. Angelika Holzapfel erkämpfte sich sogar den dritten AK-Rang in 2:43 Stunden. Siegerin in ihrer Altersklasse wurde die Donaualtheimerin Doris Kraus (2:47).

Das tolle Ergebnis vervollständigten Theo Geiger (2:58, AK-Platz 21), Bernd Saule (2:40, AK-Platz 40) und Stefan Günther (2:47, AK-Platz 49). (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren