Buttenwiesen

30.09.2019

In Schieflage geraten

Elija Bach bei seiner Boden-Übung in Bühl: Er holte dabei wie Jake Jarmann vier Punkte. Das reichte seinem TSV Buttenwiesen zwar zum Gewinn dieses „Geräts“, aber nicht zum Gesamterfolg in Bühl.
Bild: Luitpold Friedel

Turnen: Buttenwiesen will beim TV Bühl ein großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen – und stolpert. Nach dem 43:47 gegen den Aufsteiger stehen gleich fünf Riegen bei 2:4-Punkten.

Nichts wurde es mit dem erhofften großen Schritt in Richtung Klassenerhalt für Buttenwiesens Turner. Sie unterlagen bei Aufsteiger TV Bühl knapp 43:47 und bilden nun zusammen mit dem Gastgeber und drei weiteren Riegen mit jeweils 2:4-Zählern das Schluss-Quintett der Zweiten Bundesliga. Buttenwiesen verlor in Bühl nicht nur die Nerven und Punkte, sondern verletzungsbedingt mittlerweile den dritten Turner in dieser Saison.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Das TSV-Team war mit dem Fanbus motiviert angereist, schon beim Einturnen mussten die Zusamtaler jedoch einen schweren Schlag verkraften: Anselm Schmid, der nach einem Achillessehnenriss 2017 erstmals wieder im TSV-Trikot an die Geräte gehen wollte, um den verletzten Fabian Ullrich zu ersetzen, stürzte am Boden und zog sich erneut einen Achillessehnenriss an seinem anderen Fuß zu. Kurzerhand musste Elija Bach am Boden für ihn einspringen. Der Wettkampfstart verlief hier zunächst erfreulich. Stabil präsentierten alle vier Buttenwiesener ihre Übungen – die Führung. Am Pferd jedoch verließen Nicolai Ullrich und Daniel Kehl jeweils gleich zweimal das Gerät. Jake Jarman und Adrian Seifried konnten die Führung trotz gelungener Darbietungen nicht mehr halten. Ebenso unterliefen an den Ringen grobe Fehler, die dazu führten, dass die einfacheren Übungen der Bühler Turner, die sauber und fehlerfrei verliefen, mit Scorepunkten belohnt wurden.

Buttenwiesen fehlt die Sicherheit

Am Sprung riefen die Zusamtaler nicht die gewohnte Sicherheit ab. Zwar wurde hier das zweite Gerät gewonnen, jedoch gelang es nicht, die Führung wieder zu übernehmen. Weitere Fehler am Barren ließen die Badener Gastgeber davonziehen. Am Reck konnte ein knapper Gerätesieg verbucht werden. Insgesamt verlor der TSV Buttenwiesen aber mit 43:47-Punkten.

Das TSV-Fazit: Zu viele Stürze und weitere grobe Fehler führten trotz höherwertiger Übungen zur Niederlage. Auf die fehlende Routine soll nun das Hauptaugenmerk in den kommenden Trainingswochen gerichtet werden, damit aus den nächsten Wettkämpfen eine positivere Bilanz gezogen werden kann. Ein Lob gilt den beiden 16-Jährigen Adrian Seifried und Elija Bach, die unter diesen Bedingungen ihre Leistung ablieferten, aber auch den mitgereisten Fans für die Unterstützung sowie dem TV Bühl für den freundschaftlichen Empfang. Das TSV-Team wünscht den Verletzten Anselm Schmid, Fabian Ullrich und Florian Raab eine gute Besserung.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren