Newsticker
Gesundheitsämter melden 3520 Neuinfektionen - Inzidenz steigt weiter
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Gesellschaft: Hitzige Debatte um soziales Pflichtjahr

Gesellschaft
21.08.2018

Hitzige Debatte um soziales Pflichtjahr

Vor sieben Jahren ist der Zivildienst weggefallen. Damit haben soziale Einrichtungen Arbeitskräfte eingebüßt. Aktuell ist das soziale Pflichtjahr in der Diskussion. Doch es gibt nicht nur Befürworter.
Foto: FrankMay/dpa

Vor sieben Jahren endete der Zivildienst. Jetzt steht ein allgemein verpflichtendes Dienstjahr im Raum. Wie Träger sozialer Einrichtungen das einschätzen.

„Die Auswirkungen des Wegfalls sind durchaus spürbar“, meint Arthur Lettenbauer, der Kreisgeschäftsführer des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK). Gemeint ist der Zivildienst. Dieser wurde zusammen mit der Wehrpflicht vor sieben Jahren abgeschafft. In der Union wurde zuletzt der Wunsch nach der Einführung eines allgemeinen Dienstjahres immer größer. Dahinter steckt die Idee eines verpflichtenden Dienstes junger Leute in Bundeswehr oder eben auch in zivilen Einrichtungen. Der Vorstoß hat bundesweit hitzige Kontroversen ausgelöst – auch in der Region sind die Meinungen hierzu geteilt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.