Newsticker

Wegen Corona: CDU-Spitze verschiebt Parteitag zur Vorsitzendenwahl ins nächste Jahr
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Hofwirtschaft: Förderkreis ist schuldenfrei

Bilanz

06.02.2015

Hofwirtschaft: Förderkreis ist schuldenfrei

Der Hofwirt in Kaisheim ist nicht nur Gastwirtschaft, sondern auch Heim für einige Vereine.
Bild: Wolfgang Widemann

Verein in Kaisheim hat 2014 neuen Pächter gefunden. Scharr: Ein Vorzeigeprojekt

Der Förderkreis zum Erhalt der Hofwirtschaft in Kaisheim freut sich über einen Meilenstein: Der Verein ist nach neun Jahren schuldenfrei. Das erfuhren die Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung.

Vorsitzender Wolfgang Kastner erinnerte bei der Zusammenkunft in Dankbarkeit an Julia Rößner, die Ende 2014 gestorben ist. Eine unschätzbare Unterstützung sei ihre Bekanntschaft zum damaligen Generalkonservator Professor Greipl gewesen. Julia Rößner habe es fertiggebracht, dass dieser nach Kaisheim in die Hofwirtschaft kam und seine Hilfe für die Sanierung des historischen Gebäudes zusagte. Dadurch sei es zu einer großzügigen finanziellen Förderung durch den Denkmalschutz bekommen, ohne welche die Finanzierung nicht geschafft worden wäre.

Größte Aufgabe im vorigen Jahr war laut Kastner, einen Nachfolger für das von Florian Ferber gekündigte Pachtverhältnis für die Hofwirtschaft zu finden. Nach langwierigen Verhandlungen konnte mit Stefan Wormstall ein Nachfolger gefunden werden. Besonders bedankte sich Kastner in diesem Zusammenhang bei Franz Oppel, Hans Schmid und Fritz Widemann. Diese hätten die größten – sprich finanziellen – Hindernisse beiseite geräumt.

Als weitere markante Ereignisse erinnerte Kastner an den Tag der offenen Tür, bei dem sich die neuen Wirtsleute der Öffentlichkeit vorgestellt haben, den vom Förderkreis organisierten fränkischen Abend, die Dreharbeiten des Fernsehsenders a.tv in der Hofwirtschaft und den Christbaum auf dem Hofwirtsplatz.

Kopfzerbrechen bereitete die Aufteilung der Nebenkosten für die betreffenden Nutzer im Hofwirt-Gebäude. Hier fand man laut Pressemitteilung eine einvernehmliche Lösung. Dem Kassenbericht von Maria Mieling war zu entnehmen, dass sich der Verein zum Jahreswechsel über ein positives Ergebnis freuen durfte. Soll heißen: Nach neun Jahren ist er schuldenfrei. In seinem Grußwort bedankte sich Bürgermeister Martin Scharr bei allen Mitgliedern und dem Vorstand für ihr beispielhaftes Engagement für den Verein. Die Hofwirtschaft sei ein Vorzeigeprojekt geworden.

Unter Wünsche und Anträge informierte zweiter Vorsitzender Fritz Widemann über die von der betreffenden Versicherung zugesagte Schadenregulierung nach einem Verkehrsunfall auf der Westseite der Hofwirtschaft.

Außerdem wurde der Antrag gebilligt, eine Regelung für die Ehrung verdienter Mitglieder zu erarbeiten. Angeregt wurde zudem eine Fotoausstellung unter dem Motto „Kaisheim früher und heute“. Alle Bürger der Marktgemeinde sind aufgefordert, vor allem altes Bildmaterial und Dokumente dafür zur Verfügung zu stellen.

Sigmar Hientzsch, Chronist und Betreuer der Internetseite des Vereins, stellte die neugestaltete, aber noch nicht komplette Website vor. Kastner bat alle Mitglieder, die Hofwirtschaft anzunehmen und mit Leben zu erfüllen. (dz)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren