Newsticker
Corona-Zahlen: Inzidenz in Deutschland sinkt immer weiter
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Kaisheim: Pfarrer Werner Eyner verabschiedet sich aus Kaisheim

Kaisheim
03.09.2021

Pfarrer Werner Eyner verabschiedet sich aus Kaisheim

Pfarrer Werner Eyner beim Abschiedsgottesdienst in Kaisheim. Dort dankten kirchliche und kommunale Vertreter dem Seelsorger.
Foto: Manfred Blaschek

Pfarrer Werner Eyner verabschiedet sich nach 13 Jahren aus der Pfarreiengemeinschaft Kaisheim. Der Seelsorger bekommt vielfältigen Dank.,

Bei einem festlichen Gottesdienst hat sich die politische Gemeinde Kaisheim zusammen mit den Gremien der Pfarreiengemeinschaft von Kaisheim, Hafenreut, Altisheim und Leitheim von ihrem langjährigen Ortspfarrer Werner Eyner verabschiedet. Der trat nach 13 Jahren zum 1. September in den Ruhestand.

Eyner hatte die Gläubigen bereits vor einigen Wochen über seinen Weggang informiert (wir berichteten) und keinen Hehl daraus gemacht, dass er gerne noch länger Ortspfarrer der Pfarreiengemeinschaft geblieben wäre. Gesundheitliche Gründe stünden dem jedoch entgegen.

Bürgermeister erinnert an gemeinsame Veranstaltungen

Im Rahmen des Gottesdienstes wandte sich zunächst Bürgermeister Martin Scharr mit persönlichen Worten des Dankes an den Seelsorger und erinnerte an gemeinsame Veranstaltungen, wie zum Beispiel die Partnerschaftsfeier zum 40-jährigen Bestehen der Gemeindepartnerschaft Stams/Kaisheim, aus deren Anlass ein feierlicher Festgottesdienst gemeinsam mit Abt German Erd im Marienmünster stattfand. Aber auch die weihnachtlichen Lesungen, mit denen Eyner im Rahmen des Kaisheimer Weihnachtsmarktes im Sitzungssaal des Rathauses stets für ganz besondere Momente in der Vorweihnachtszeit sorgte, bleiben sicher vielen Besuchern in Erinnerung.

Der Ortsgeistliche beeindruckte laut Scharr zudem bei Vereinsjubiläen oder anderen feierlichen Anlässen mit überzeugenden Predigten und feierlichen Gottesdiensten. Besonders hob der Bürgermeister die kirchlichen Hochfeste heraus, die von Eyner stets äußerst feierlich gestaltet, aber auch in sehr beeindruckender und ergreifender Weise von ihm persönlich gesanglich zelebriert worden seien.

Dank für gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit

Der Rathauschef dankte für die Marktgemeinde Kaisheim dem Geistlichen für sein jahrelanges Wirken, die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit und das angenehme Miteinander in allen Belangen. Als kleine Geste des Dankes, verbunden mit den besten Wünschen für seine Zukunft, überreichte Scharr ein Geschenk zum Abschied.

Andrea Maier ließ in ihrer Abschiedsrede für die Pfarrgemeinde Kaisheim die vergangenen Jahre Revue passieren und überreichte ebenfalls ein Abschiedsgeschenk. Ebenso bedankte sich Walter Löffler für die Kirchenverwaltung. Auch verabschiedeten sich die Verantwortlichen der Gremien aus Hafenreut und Altisheim-Leitheim mit Worten des Dankes und anerkennenden Präsenten vom Seelsorger.

Zudem überreichten die Ministranten ein Präsent. Der Kirchenchor hatte dies urlaubsbedingt schon im Rahmen eines vorangegangenen Gottesdienstes getan.

Im Anschluss an den Gottesdienst fand ein Standkonzert mit dem Musikverein und ein Stehempfang der Marktgemeinde Kaisheim statt.

Dankende Worte auch bei Gottesdienst in Leitheim

Vor den Feierlichkeiten in Kaisheim hatte sich Eyner bereits in Leitheim verabschiedet, war er doch auch zuständig für Sankt Willibald Altisheim mit Filialkirche Sankt Blasius in Leitheim zuständig. Eyner bedankte sich für die gemeinsame Zeit in der Seelsorge und das Mitwirken der Gläubigen in vielerlei Aufgaben und Aktivitäten.

Martin Scharr, Pfarrer Werner Eyner, Ulrich Harsch (Kirchenpfleger Altisheim), Christine Rotzer (Pfarrgemeinderatsvorsitzende Altisheim).
Foto: Manfred Blaschek

Christine Rotzer, Vorsitzende des Pfarrgemeinderats Altisheim und zugleich Vorsitzende des Pastoralrats der Pfarreiengemeinschaft Kaisheim, dankte ihm mit herzlichen Worten für sein Wirken. Auch Christine Rotzer erinnerte an festliche Gottesdienste und Feiern, ebenso an gut besuchte Pfarrfeste, Seniorenveranstaltungen und Pfarrausflüge sowie an Fahrten der Pfarreiengemeinschaft zu Pilgerstätten im In- und Ausland.

Kirchenpfleger Ulrich Harsch dankte dem scheidenden Pfarrer für die gemeinsame Zeit mit der Kirchenverwaltung. Der Pfarrer bekam unter anderem einen Bildband mit vielen Erinnerungen aus dem Kirchenleben, gestaltet von Sonja Steidle. Ministrantinnen und Ministranten bedachten den Seelsorger ebenfalls mit einem Geschenk.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

05.09.2021

Schade das sich Kaisheim so verändert, etwas Konstanz hätte man sich schon gewünscht! So fällt zukünftig die Verwechslungsgefahr weg! War das jetzt der Pfarrer oder der Bürgermeister! LOL Könnten Brüder sein, die Büfetts in Kaisheim sind wohl zu üppig.

Permalink