1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Kater, Käfer und gute, alte Zeit

Lesung

10.12.2019

Kater, Käfer und gute, alte Zeit

Geschichten, Gedichte und Romane fließen aus den Federn der fünf Autorinnen (von links) Henrike Straub, Friederike Rieger, Uli Karg, Gabriele Walter und Sonja Strobel.
Bild: Plaum

Autorinnen mit tierischen Geschichten in Tierarztpraxis

Man nehme: fünf Autorinnen, den Wartebereich einer Tierarztpraxis und zwei Dutzend Literaturfreunde. Diese Rezeptur machte jetzt einen unterhaltsamen Kulturtermin, passend zum Motto: „Ein tierisches Vergnügen“. Die Autorinnen Uli Karg, Friederike Rieger, Henrike Straub, Sonja Strobel und Gabriele Walter verfassen Kurzgeschichten und Romane, engagieren sich im Autorenclub Donau-Ries und haben viele Fans von fern und nah gewonnen. Für eine Lesung mit Tiergeschichten der fünf öffnete der Veterinär Dr. Georg Schnizer gerne seine Praxis.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Entführungen, Eifersucht und ganz viel Liebe: Gebannt verfolgte das Publikum, was die Autorinnen rund um Katze, Maus, Käfer und Co. erfunden, erlebt oder auch recherchiert und dramatisch zugespitzt hatten. Sonja Strobel etwa widmete den Donauwörther Störchen ein fesselndes Eifersuchtsdrama. Dr. Georg Schnizer, in Donauwörth als Storchenbeobachter im Einsatz, bestätigte, dass die Geschichte nah an der Realität war. Auch Friederike Rieger präsentierte einen Kurzkrimi mit wahrem Kern, sie zeichnete eine dramatische Entführung nach – welches Tier da sprach und handelte, offenbarte sich erst zum Schluss.

Henrike Straub stellte unter anderem ein ganz besonderes Lebewesen vor: die Zeit. Doch was für ein Geschöpf ist es, das die einen mit „du liebe Zeit“ oder „gute, alte Zeit“ hofieren, andere jedoch schinden und sogar totschlagen? Der Text voller Wortspiele regte zum Nachdenken an. Gabriele Walter zeichnete den Lebensweg einer blinden, misshandelten und umso stärkeren Katze nach – spannend und auch etwas unheimlich. Bei Uli Karg wurde ein Küken mit ungewöhnlicher Optik zum Star einer Kurzgeschichte, die für die Macht der Liebe und Toleranz steht. Ein aus Filz gefertigtes Küken Benjamin hatte Karg als Maskottchen mitgebracht. Henrike Straub sorgte mit kunstvollen Papierarbeiten für einen Genuss fürs Auge.

Kater, Käfer und gute, alte Zeit

Alle fünf sind echte Multitalente und sie moderierten launig-souverän durch den Abend und boten eineinhalb Stunden lang kurzweilige Unterhaltung. Die Gäste nutzten hinterher die Chance, sich mit dem Tierarzt und den Autorinnen auszutauschen, Bücher als Weihnachtsgeschenke zu erwerben und etwas fürs Tierheim Hamlar zu spenden. (pep)

Buchtipps: Gabi Geiger, Friederike Rieger, Sonja Strobel „Tatort Donauwörth“. Uli Karg „Ein falsches Vogelkind und andere Geschichten“. Gabriele Walter und andere „Der Glücksfall“. Weitere Bücher und Leseproben im Internet über www.autorin-gabrielewalter.de.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren