1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Konstanz bei der Jungen Union

Kommunalpolitik

29.03.2019

Konstanz bei der Jungen Union

Stephan Geist

Stephan Geist bleibt Ortsvorsitzender. Neuer Kassier

Die Junge Union (JU) Donauwörth hat die Neuwahlen des Vorstands durchgeführt. Vor dem Gang zur Urne resümierte Ortsvorsitzender Stephan Geist die vergangenen beiden Jahre als aktive und erfolgreiche Zeit für den Ortsverband, in der neben den traditionellen jährlichen Aktivitäten, wie etwa dem Sommerfest, den monatlichen Stammtischen oder dem Ferienprogramm, auch einige besondere Herausforderungen von den Mitgliedern geschultert wurden. Speziell zu nennen sei in diesem Bereich die Unterstützung des CSU-Ortsverbandes im Bundes- und Landtagswahlkampf in der neuen Form des Canvassing.

Die JU Donauwörth habe sich durch großes personelles und zeitliches Engagement ausgezeichnet, wofür sich Geist bei allen beteiligten erneut bedanke. „Auch weiterhin warten große Herausforderungen auf uns, und ich bin bereit, diese mit einem jungen, aktiven und politisch interessierten Team anzugehen“, machte der Vorsitzende deutlich, dass er zur Wiederwahl stehe. Diese erfolgte unter Wahlleiter und JU-Kreisvorsitzendem Franz Ost, der zuvor in seinem Grußwort den Ortsverband Donauwörth als „Säule im Kreisverband“ bezeichnete. Den Wahlausschuss vervollständigte der stellvertretende JU-Bezirksvorsitzende Joachim Fackler. Als Kandidat zur Europawahl ging er speziell auf das Verhältnis der Menschen zur Europäischen Union ein. Er sei froh, im Ortsverband Donauwörth in einer aktiven politischen Gemeinschaft eine unterstützende Basis für die Kandidatur zu haben.

Die Wahl brachte wenig Veränderung. Lediglich auf dem Posten des Schatzmeisters vollzog sich ein Generationenwechsel: Nach über zehn Jahren im Amt und Dienst unter drei verschiedenen Vorsitzenden gab Martin Dirr die Kasse an Ulrich Oertel ab. Er habe die finanzielle Organisation der JU Donauwörth stets gerne übernommen, doch bevor er in zwei Jahren altersbedingt ausscheide, sei es gut, einen Nachfolger noch unterstützend einarbeiten zu können, so Dirr.

Eine Mitgliedschaft in der Jungen Union ist nur bis zum 35. Lebensjahr möglich. Anschließend kann man in die CSU übertreten. (dz)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren