1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Neubau dank Mertinger Spendern

Projekt

18.08.2018

Neubau dank Mertinger Spendern

Mit Spendengeldern aus Mertingen wurde eine Schule im Grenzgebiet zwischen Angola und Namibia eingeweiht. 130 Schüler werden unterrichtet.
Bild: Fly & Help

Die Grundschule an der Grenze zwischen Namibia und Angola ist fertig

Das darf alle stolz machen, die für eine Mertinger Schule in Namibia gespendet haben: Das Gebäude in Ombaka an der Grenze zu Angola ist fertig. Und es ist allem Anschein nach schmuck geworden. Knapp 70000 Euro hat die Gemeinde Mertingen, die alle Spenden gebündelt hat, an die Stiftung Fly & Help überwiesen.

Diese Organisation wiederum hat das Projekt mit engagierten Menschen verwirklicht, die unter dem Namen „Kaokoland“ um den Ausbau von Schulen in Namibia kümmern. „Kaokoland“ wird von einem deutschen Ehepaar betreut. Es managt als Partnerorganisation vor Ort mit einer Baufirma aus der Hauptstadt Windhoek das Projekt. 130 Schülerinnen und Schüler werden dort nun bereits unterrichtet. „Wenn die Menschen dort erfahren, dass eine Schule neu gebaut wurde, vor allem mit Unterstützung einer professionellen Organisation, schicken die Eltern wegen der guten Lernverhältnisse ihre Kinder gerne dorthin“, erzählt Pia Schmitz-Formes von Fly & Help. Es würden wohl bald mehr Kinder sein, die diese Schule besuchen.

Im Norden Namibias leben die Himbas, die als Halbnomaden auch noch unterwegs sind. Die Kinder gehen glücklicherweise zunehmend zur Schule. Sie schlafen und essen auch dort. Es sei wichtig, so Schmitz-Formes, „dass es für die Kinder in der Schule eine Mahlzeit gibt“. Oft sei dies die einzige richtige Mahlzeit des Tages. Die namibische Regierung ist derzeit finanziell nicht in der Lage, Schulneubauten zu stemmen. Erschwerend kam hinzu, dass sich dieses Projekt in einer der unterentwickeltsten Regionen Namibias befindet, in der hauptsächlich die Minderheit der Ovahima ansässig ist. Offiziell eingeweiht werden soll die Schule in diesem entlegenen Teil Namibias nach dem Ende der Regenzeit im Mai kommenden Jahres. Die Volkshochschule organisiert dazu eine eigene Delegationsreise. (bih)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Westspange_Unfallgefahr_3.jpg
Wemding

86-Jähriger fährt nahezu ungebremst auf

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden