Newsticker
EU-Parlament fordert Sanktionen gegen Altkanzler Schröder
  1. Startseite
  2. Donauwörth
  3. Donauwörth: Zu heiß in Donauwörther Imbiss: Brandmelder löst aus

Donauwörth
11.05.2022

Zu heiß in Donauwörther Imbiss: Brandmelder löst aus

Die Feuerwehr war am Dienstag am Kaufland in Donauwörth im Einsatz.
Foto: Wolfgang Widemann (Symbolbild)

Nach dem Feuerwehr-Einsatz am Kaufland in Donauwörth hat die Polizei einige Erkenntnisse. Wie hoch der Schaden sein könnte.

Der Feueralarm und der daraus resultierende Schaden an dem Imbiss vor dem Kaufland in Donauwörth ist möglicherweise dadurch ausgelöst worden, dass es in dem Bauwerk schlichtweg zu heiß war. Dies teilt die Polizei mit. Wie berichtet, löste dort am Dienstag gegen 13 Uhr der Brandmelder aus. Zu diesem Zeitpunkt, so die Polizei, seien zwei Grills mit Dönerfleisch gelaufen. Das Gebäude sei nur am Verkaufsfenster "leicht geöffnet" gewesen. Dadurch bildete sich anscheinend eine große Hitze. Der Brandmelder löst laut Polizei jedenfalls dann aus, wenn über einen längeren Zeitraum eine Temperatur von mindestens 68 Grad herrscht.

Einrichtung und Lebensmittel in Imbiss in Donauwörth werden beschädigt beziehungsweise zerstört

Zunächst hatte es geheißen, es habe wohl eine Verpuffung gegeben. Mit dem Brandmelder ging auch die Sprinkleranlage im Imbiss los und flutete diesen regelrecht. Die Folge: Die Einrichtung und die meisten Lebensmittel wurden beschädigt beziehungsweise zerstört. Die Polizei dazu: "Sollten sämtliche Küchengeräte zerstört worden sein - was zu befürchten ist -, dürfte der Sachschaden in etwa 20.000 Euro betragen." Die Freiwillige Feuerwehr Donauwörth war am Dienstag vor Ort, musste aber nicht mehr eingreifen. (AZ)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.