1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. Für sie ist die Welt eine Scheibe

Darts

18.05.2018

Für sie ist die Welt eine Scheibe

Die Firedarters aus Gosheim wollen ihre Erfolgsgeschichte auch in der 1. NSDV-Liga fortsetzen. Dabei liebäugeln die Präzisionssportler durchaus mit einem weiteren Aufstieg, dann in die Landesliga.
Bild: Szilvia Izsó

Die Firedarters aus Gosheim gewinnen gleich im ersten Jahr im Ligabetrieb die Meisterschaft. Über eine nicht alltägliche Spartengründung, kuriose Spitznamen und ein neues Ziel.

Huisheim-Gosheim Der Darts-Sport führt in unserer Region zwar noch ein relatives Schattendasein, wird aber durch TV-Übertragungen auch hierzulande zunehmend beliebter. Dies zeigt sich nicht nur an den immer häufiger stattfindenden Turnieren, sondern inzwischen auch auf Vereinsebene. Die „Firedarters“ der Sportfreunde Gosheim haben im ersten Jahr im Wettkampfbetrieb prompt die Meisterschaft in der 2. Liga des Nordschwäbischen Darts-Verbandes (NSDV) erreicht.

Nur das erste Duell zu Saisonbeginn sowie der letzte Wettkampf am 22. Spieltag gegen Vizemeister DC Schwabmünchen ging für die Gosheimer Steeldarter verloren. Ansonsten blieb der Neuling ungeschlagen und sicherte sich damit den Aufstieg in die 1. NSDV-Liga. Die Ursprünge der Erfolgsgeschichte liegen laut Vizekapitän Mario Ferner im Jahr 2015, als die populäre Darts-Weltmeisterschaft im Fernsehen übertragen wurde. Dabei entstand die – wie man damals noch dachte – „Schnapsidee“, man könne doch in Gosheim auch ein Turnier austragen. Dies wurde 2016 umgesetzt, in der Folge bot man auch regelmäßiges Training im Raum der Sportfreunde in der Alten Schule am Schlossplatz an.

So entwickelte sich die Geschichte weiter, die Gründung einer Mannschaft kam ins Gespräch. Die Dartsfreunde luden das Präsidium des NSDV ein, um sich zu informieren. Seit dem Winter 2016/2017 waren die Firedarters dann im Spielbetrieb, in der vergangenen Saison noch außer Konkurrenz.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Von besonderer Bedeutung sind beim Darts die jeweiligen Spitznamen der Spieler. Kennt man die Größen der Szene unter anderem als „The Power“ (Phil Taylor), „Mighty Mike“ (Michael van Gerwen) oder „The Flying Scotsman“ (Gary Anderson), so finden sich bei den Firedarters Teammitglieder wie „Burningbird“ (Kapitän Florian Vogel), „Rowby-John“ (Leander Lechsel) oder „The Goasi Scotsman“ (Thomas Probst) – und mit Stefan „The Power“ Pfeifer hat sich ein Firedarter sogar bei Legende Phil Taylor bedient.

In ihrer ersten Saison erwiesen sich die Firedarters neben ihrer sportlichen Klasse zudem als eine Art Zuschauerkrösus. Die Auswärtsbegegnungen fanden ihren Erfahrungen nach praktisch ohne Publikum statt, bei den Heimwettkämpfen im Gosheimer „Dartstempel“ kamen im Schnitt gut 15 Freunde des Präzisionsspiels. Das letzte Duell gegen Schwabmünchen verfolgten vergangene Woche sogar über 30 Zuschauer, danach wurde auf die Meisterschaft angestoßen und die Erfolgstruppe entwickelte sich zu den „Feierdarters“. Sportfreunde-Vorsitzende Daniela Ferner überreichte die Meistershirts und für die Spieler gab es ein „Walk-on“ durch die Fans.

Mit dem Sprung in die 1. NSDV-Liga soll das Erfolgskapitel nach Möglichkeit noch nicht beendet sein. Vizekapitän Mario „Jackpot“ Ferner peilt durchaus einen weiteren Aufstieg in die Landesliga an, wo auch die Dscheina Darter Donauwörth aktiv sind. In der neuen Saison ab September wird zudem eine zweite Firedarters-Mannschaft in die 2. Liga einsteigen. „Wir sind mit momentan 17 Spielern sehr gut aufgestellt und können zwei Teams besetzen“, so Ferner. Während der Sommerpause wird individuell weiter trainiert, zudem finden im Juni die Vereinsmeisterschaften statt. Bei den Firedarters werfen auch Spieler aus Nördlingen, Oettingen, Otting oder Megesheim.

Und wie kam es eigentlich zum Namen „Firedarters“? Die Ursprünge liegen im Begriff, „on fire“ zu sein, erläutert Martin „Firebird“ Vogel. Nach einer langen Nacht, die man mit dem ein oder anderen inspirierenden Getränk zur Namenssuche nutzte, stieg schließlich „weißer Rauch auf“, wie Mario Ferner lachend berichtet: Die „Firedarters“ waren geboren. Damit sie auch in der 2. Liga des NSDV antreten konnten, wurde bei den Sportfreunden Gosheim eigens eine neue Darts-Sparte gegründet, die vierte Abteilung des Vereins mit seinen knapp 350 Mitgliedern. Am Pfingstwochenende veranstalten die Firedarters in der Huisheimer Sualafeldhalle die „1. Rieser Steeldart-Open“.

Bislang haben sich rund 150 Dartsbegeisterte angemeldet. Wer gerne Pfeile auf eine Scheibe wirft und noch mitmachen möchte, kann sich am kommenden Samstag, 19. Mai, vor Ort bis 13 Uhr anmelden, der Spielbetrieb läuft ab 14 Uhr. Jeder Teilnehmer bestreitet in der Gruppenphase mindestens drei Partien. Die K.o.-Runde mit 128 Qualifizierten findet dann am Sonntag ab 14 Uhr statt. Der Sieger darf sich über einen Hauptpreis von 800 Euro freuen.

Weitere Informationen dazu gibt es auf der Facebook-Seite der Firedarters.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
IMG_3878(1).jpg
Fußball-Kreisliga Ost

SV Münster: „100 Prozent reichen nicht aus“

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket