Newsticker

RKI meldet am Sonntag 14.611 neue Corona-Fälle

Kegeln

03.11.2017

Hochspannung im Derby

Frauenteam des TSV Rain gewinnt gegen den ESV Augsburg. Eine Spielerin verpasst dabei knapp eine Sensation

Mit dem klaren Sieg gegen den ESV Augsburg konnte das Frauenteam der Kegelabteilung des TSV Rain sein Punktekonto ausgleichen und belegt nun mit 6:6 Punkten den siebten Tabellenplatz. In einem klasse Derby zeigten beide Mannschaften, was sie können. Rain war aber die ausgeglichenere und nervenstärkere Truppe, der 6:2-Sieg (3066:3148 Holz) war absolut verdient. Die Kegelhochburg in Augsburg mit den lautstarken ESV-Anhängern war ein wahrer Hexenkessel. Es ging bei jeder Paarung knapp her, mit ihren sehr guten Ergebnissen beim Räumen gewannen die Gäste alle wichtigen Sätze und konnten so das Top-Spiel in einen Sieg ummünzen. Dass Rain an diesem Tag das stärkere Team war, zeigte sich bereits in der Startpaarung, als Marille Meisinger mit 539 Holz ein Spitzenergebnis erzielte und Yvonne Grötsch (467 Holz) auch bei den Sätzen mit 4:0 besiegte. Auch Resi Zinnecker gewann gegen Kim Müller nach Sätzen 3:1 und in der Holzzahl war sie mit 508:474 Holz überlegen.

Mit guten Leistungen ging es auch in der Mittelpaarung weiter. Annemarie Meisinger zeigte aufsteigende Form, musste sich aber gegen Susanne Feiler nach ausgeglichenen Sätzen mit 504:483 Holz geschlagen geben. Die in Top-Form spielende Rainerin Heidi Mittring drehte auf der anderen Bahn den Spieß um und gewann gegen Christine Luis mit 3:1 Sätzen. 521 Holz reichten nicht, um die Rainerin mit ihren erzielten 535 Holz zu schlagen. Nach der Mittelpaarung führte Rain weiter mit zwei Punkten Vorsprung. Bei der Holzzahl verringerte sich der Vorsprung nur gering auf 99 Zähler.

Die Schlusspaarung bot dann für die begeisterten Zuschauer sehr spannende Partien. Anita Bildhoff spielte dabei mit 539 Holz einen Spitzenwettkampf und gewann gegen Sandra Gaul (514 Holz) mit 3:1 Sätzen. Dabei war wiederum der letzte Satz entscheidend. Gegen ihr gleichmäßiges Spiel, ihre Nervenstärke und viel Kampfgeist hatte ihre Gegnerin keine Chance. Höhepunkt des Wettkampfes war aber die Partie Carola Wollny gegen Beate Uhrich, in der beide Spielerinnen absoluten Spitzenkegelsport zeigten. Der erste Satz endete noch unentschieden mit jeweils 137 Holz. Im zweiten trumpfte die Augsburgerin aber auf, erzielte in 30 Schüben insgesamt das Traumergebnis von 168 Holz und gewann. Mit 147:145 Holz holte sich Carola Wollny den dritten Satz und glich nach Satzpunkten aus. Mit 129:136 Holz verlor Wollny trotz heftiger Gegenwehr den vierten Satz und damit ihre Begegnung mit 1,5:2,5 Satzpunkten. Sie verpasste damit eine Sensation nach der neuen Sportregelung. Hätte sie diesen Satz gewonnen (bei nur acht Holz mehr), wäre auch dieser Mannschaftpunkt an Rain gegangen, obwohl Beate Uhrich mit ihrem Traumergebnis von 586 Holz einen neuen Ligarekord aufstellte. Mit ihren erzielten sehr guten 544 Holz war Carola Wollny zugleich die tagesbeste Rainerin. Die TSV-Betreuerin Brigitte Bedrich war von ihrer Truppe begeistert und freute sich vor allem über die großartige geschlossene Mannschaftsleistung ihres Teams.

Am kommenden Wochenende sind keine Punktspiele. Auf den Rainer Bahnen findet jedoch das Kreispokalfinale der Kegeljugend statt. Beginn ist um 13 Uhr. (wme)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren