Fußball Regionalliga Bayern

15.11.2012

Rain will seinen Lauf fortsetzen

Ob Maximilian Lutz (links) und Torhüter Kevin Maschke in der Regionalliga Bayern auch weiter Grund zum Jubeln haben, zeigt sich am Freitag. Um 18.30 Uhr spielt der TSV Rain beim SV Seligenporten.
Bild: Szilvia Izso

Der seit drei Partien ungeschlagene TSV gastiert beim SV Seligenporten. Dieser hat auch einen Lauf - einen negativen.

Bereits am Freitagabend trägt der TSV Rain sein Punktspiel des 22. Spieltages der Regionalliga Bayern aus. Die Tillystädter gastieren ab 18.30 Uhr beim SV Seligenporten.

Die Schützlinge von Trainer Tobias Luderschmid und Co-Trainer Karl Schreitmüller können ohne Druck ins Spiel gehen. Dieser liegt ausschließlich beim SV Seligenporten. Die Akteure von Trainer-Urgestein Karsten Wettberg sind seit vier Partien ohne Sieg und verloren dabei zuletzt zu Hause dreimal in Serie. Der TSV Rain dagegen konnte seine Minikrise stoppen und ist seinerseits seit drei Begegnungen ungeschlagen.

"Wir müssen heute da weitermachen, wo wir in Illertissen aufgehört haben. Das heißt, wir müssen gut in der Ordnung stehen, dann haben wir auch in Seligenporten eine reelle Siegchance“, ist sich Trainer Luderschmid sicher. Am Dienstag im Heimspiel gegen den FC Ismaning (0:2) musste Seligenporten auf seinen verletzten Top-Torjäger Bernd Rosinger verzichten. Ob Rosinger heute wieder dabei kann, ist ungewiss.

Personelle Probleme hat man beim TSV Rain aktuell kaum. Bis auf die verletzten Routiniers Sascha Jöckel und Bernd Taglieber sind alle Mann an Bord. Das heißt, die beiden Rekonvaleszenten Alexander Egen und Andreas Götz sind wieder voll im Mannschaftstraining. So hat Luderschmid in Seligenporten die Qual der Wahl. Dies ermöglicht ihm einige Varianten in der Aufstellung.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren