1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. Zwei Niederlagen zum Jahresabschluss

Schießen

14.12.2019

Zwei Niederlagen zum Jahresabschluss

Jürgen Herde zeigte am jüngsten Wettkampftag gute Leistungen.
Bild: Izsó

Gegen Pobenhausen und Bergheim kommt für Winterlust Staudheim zur Krankheit einer Schützin auch noch Pech

Zum Jahresabschluss in der Luftgewehr-Oberbayernliga West durften sich die Winterlust-Schützen aus Staudheim um Stefan Lindel als Gastgeber präsentieren. Die Vereine aus Pobenhausen, Olching und Bergheim waren zu Gast.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Staudheim bekam es zu Beginn mit dem diesjährigen Meisterschaftskandidaten aus Pobenhausen zu tun. Die aktuelle Dominanz der Gäste ruhte auf starken Positionen vier und fünf. Und das zeigten sie auch. Mit 378 Ringen hatte Simone Haschner auf Position fünf keine Chance gegen starke 388 ihrer Gegnerin. Und auch Stefan Lindel unterlag mit 386:389 Ringen. Erst auf Platz drei konnte Jürgen Herde seinem Gegner Paroli bieten. Er schoss anfänglich stark mit 99 und 97 Ringen und holte sich dort den Vorsprung, den er bis zum Ende durchzog. Herde gewann mit 386:383. Sandra Specht an Position eins zeigte ihre aktuelle Ausnahmestellung im Team. Sie schoss mit 98, 99 und 99 sehr gute erste drei Serien und setzte mit fehlerfreien 100 Ringen in Serie vier dem ganzen die Krone auf. Somit glich Specht mit hervorragenden 396 Ringen zum 2:2 aus. Jessica Preckel kämpfte nicht nur gegen ihre Gegnerin. Grippegeschwächt stand sie am Stand und rang um jeden Schuss. Nach drei Serien lagen beide Kontrahentinnen gleich auf. Doch am Ende gingen Preckel die Kräfte aus und sie musste sich knapp mit 386 um einen Ring geschlagen geben. Somit blieb der mögliche Sieg der Staudheimer aus.

Der zweite Kampf an diesem Tag ging gegen die Mannschaft aus Bergheim. Ein weiteres Derby, das es in sich haben sollte. Auf Platz eins konnte Specht nicht an ihre aktuelle Form anknüpfen. Sie mühte sich, kam aber über 387 Ringe nicht hinaus. Ihre Gegnerin schoss den nötigen Ring mehr und gewann. Preckel schoss für ihren geschwächten Zustand zwar ordentlich und schloss mit 388 Ringen ab. Gegen einen Ausnahmekampf ihrer Gegnerin mit 396 Ringen war dies aber zu wenig.

Zwei Niederlagen zum Jahresabschluss

Erst wieder Herde hatte seine Gegnerin im Griff. Zwar nicht ganz zufrieden mit seinen 387 Ringen, genügten diese jedoch, seine Gegnerin mit 383 Ringen zu besiegen.

Schlechter dagegen lief es für Lindel auf Platz vier. Mit Anschlagsproblemen kämpfend unterliefen ihm einige Ausreißer, welche sich in 384 Ringen niederschlugen. Aktuell zwar besser als sein Saisondurchschnitt aber auch für ihn denkbar knapp zu wenig gegen 385 Ringe seiner Gegnerin. Auch Haschner erwischte einen rabenschwarzen Tag. Chancenlos muss sie sich mit 373 Ringen ihrer Gegnerin (378) beugen. Somit unterlag Staudheim mit durchschnittlicher Leistung und dazu noch etwas Pech mit 1:4.

Nun haben die Mannschaften in der Winterpause Zeit, um daraus ihre Lehren zu ziehen. Der nächste Wettkampf der Winterlustschützen in der Oberbayernliga findet am 12. Januar in Gundelsdorf statt. (dz)

Tabelle Epkt./Mpkt.

1. Gundelsdorf 33:7 16:0

2. Pobenhausen 30:10 14:2

3. Staudheim 19:21 8:8

4. Unterstall II 19:21 6:10

5. Olching 18:22 6:10

6. Bergheim 18:22 6:10

7. Prem 15:25 6:10

8. Alberzell 8:32 2:14

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren