1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Ankerzentrum Mering: Stimmung droht zu kippen

Ankerzentrum Mering: Stimmung droht zu kippen

Gönül_Frey.JPG
Kommentar Von Gönül Frey
08.03.2019

Menschen aller Kulturen pflegten in Mering viele Jahre lang ein friedliches Miteinander. Die  Anker-Einrichtung droht die Stimmung zum Kippen zu bringen.

Mering schafft das – das würde man gerne über die geplante Außenstelle des Donauwörther Ankerzentrums an der Hörmannsberger Straße sagen. Doch der Optimismus fällt bei der Dimension und der Art der vorgesehenen Einrichtung schwer. Auch bei einer gemischten Zusammensetzung wird es sich am Ende doch zu einem großen Anteil um Menschen handeln, die kaum eine Aussicht darauf haben, bleiben zu dürfen. Das allein begünstigt Konflikte. Hinzu kommt, dass mit bis zu 176 Personen viele Menschen unterschiedlicher Herkunft auf engem Raum miteinander auskommen müssen. Und das auf einem Areal, das keinerlei Freiflächen bietet. Das kann kaum ohne Schwierigkeiten funktionieren.

Dabei ist es natürlich frustrierend, dass die Frage, ob ein Ort wie Mering mit seiner Infrastruktur für eine solche Einrichtung geeignet ist, im Grund gar keine Rolle spielt. Entscheidend ist nur, dass das Gebäude hier zur Verfügung steht. Oder wie Josef Gediga von der Regierung von Schwaben so schön sagte: „Wir haben eine Vertragslage – und fertig!“ Keiner vor Ort hatte hier ein Mitspracherecht. Doch die Auswirkungen werden alle mittragen müssen.

Wer nicht wegen der Einrichtung selbst in Sorge ist, der fürchtet nun zurecht, was die Anker-Dependance für das Miteinander bedeutet. Seit der Flüchtlingskrise hatte die Marktgemeinde einiges an Herausforderungen zu bewältigen. Es hat zwar nicht reibungslos, aber im Ergebnis doch ganz gut geklappt. Die ungewollte Ansiedlung der Anker-Dependance droht die Stimmung zum Kippen bringen. Schon jetzt ist in der Diskussion eine massive Abwehrhaltung zu spüren, die manchem den Blick darauf verstellt, dass es sich auch bei den Flüchtlingen immer noch um Menschen handelt, die einen gewissen Grundrespekt verdienen.

Lesen Sie dazu auch den Artikel: „Ankerzentrum für Mering ist beschlossene Sache“.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Kirchenchor_St._Michael(1).tif
Mering

Musikalischer Hochgenuss zu Ostern in Mering

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden