Newsticker

Corona-Lage spitzt sich zu: Großbritannien erlässt frühe Sperrstunde für Pubs und Bars
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Arbeiten nicht abgeschlossen: Ärger über Baustelle in Merching

Merching

16.09.2020

Arbeiten nicht abgeschlossen: Ärger über Baustelle in Merching

In Merching dauern die Bauarbeiten an einer Erdgasleitung besonders lange. (Symbolfoto)
Bild: Bernhard Weizenegger (Symbolbild)

Plus Offene Straßendecke gefährdet Passanten und Autofahrer in Merching. Warum dauern die Bauarbeiten so lange?

Zu einem großen Ärgernis wurde in den vergangenen Wochen die Querung einer Erdgasleitung, bei der die Asphaltarbeiten nicht abgeschlossen wurden. Damit befasste sich in seiner jüngsten Sitzung nun auch der Merchinger Gemeinderat.

Wie Gemeinderatsmitglied Eduard Lutz ausführte, wurde die offene Straße für Anwohner und Nutzer der Straße gleichermaßen zum Hindernis. Besonders verschärfte sich die Situation während der Bauarbeiten auf der B2: Hier führte die Umleitung genau über die offene Straße.

An der Steinacher Straße fehlt die Beleuchtung

Einige Passanten berichteten, dass sie deshalb gestürzt seien, Autofahrer wurden trotz niedriger Geschwindigkeit von dem tiefen Loch überrascht. Leider habe man jedoch von gemeindlicher Seite keine Handhabe, konnten Geschäftsführer Rainer Fieber und Bürgermeister Helmut Luichtl lediglich mit Bedauern weitergeben – dennoch hake man in solchen Fällen selbstverständlich kontinuierlich nach.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Das betrifft auch die ebenfalls in der Steinacher Straße gelegene defekte Straßenbeleuchtung, die seit nun fast eineinhalb Jahren abgebaut ist. Besonders ungünstig ist dabei, dass viele gerade diese Strecke als Weg zum Bahnhof nutzen und eine Ausleuchtung gerade in der dunklen Jahreszeit benötigt werde. Die Beleuchtung sei längst bestellt, unterstrich Rainer Fieber: Seit Frühjahr liegt der Gemeindeverwaltung bereits die Auftragsbestätigung vor.

Lesen Sie auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren