1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Blitzstart führt zum klaren Sieg

Kreisliga Ost

12.11.2018

Blitzstart führt zum klaren Sieg

Da kommt Freude auf: Schon früh durften sich Michael Pfeifer, Torschütze Marcel Pietruska, Fränky Rajc und Simon Winter (von links) über den Treffer zum 2:0 freuen. Am Ende gewann der TSV Friedberg das Kreisderby gegen den BC Aichach mit 5:0.
Bild: Otmar Selder

Der TSV Friedberg gewinnt das Kreis-Derby gegen den BC Aichach mit 5:0. Rinnenthal erkämpft sich beim SV Feldheim ein Unentschieden.

Der TSV Friedberg untermauerte seine Tabellenführung in der Kreisliga mit einem unerwartet deutlichen 5:0-Sieg gegen den BC Aichach. Der BC Rinnenthal kam in Feldheim zu einem Punkt.

TSV Friedberg – BC Aichach 5:0 In überzeugender Manier behauptete der Tabellenführer TSV Friedberg seine Vormachtstellung und besiegte im Prestige-Städte-Derby den BC Aichach klar und deutlich mit 5:0 Toren. Die Dabestani-Schützlinge stürzten damit den Traditionsclub weiter in größte Schwierigkeiten. Schon zur Halbzeit hatten die Friedberger mit einem satten 4:0-Vorsprung alles klar gemacht. In einem Blitzstart schlugen Simon Bunk und Marcel Pietruska gleich zu Beginn zweimal zu und nach 22 Minuten musste der „Taferlmann“ um dritten Male an die Anzeigetafel, als erneut der Kapitän das 3:0 nach Freistoß von Rajc erzielte. Die TSV-Anhänger freuten sich, denn ein Tor war schöner als das andere herausgespielt. Und als Coskun Bür noch das 4:0 draufsetzte und Bunk wenige Minuten später nur an der Latte scheiterte, war die Katastrophe für die Kreisstädter nicht mehr aufzuhalten. Zumal sie in dieser ersten Halbzeit kaum etwas entgegensetzen konnten. Mit Ausnahme der Großchance durch Markus Wehren in der 37. Minute.

Spiel wird etwas offener

Nach dem Wechsel wurden die Aichacher besser, hielten das Spiel offen und schenkten nicht ab. Wehren, Schmuttermair, Halici und Co. mühten sich, ohne aber die Abwehr um Philipp Boser, in größere Schwierigkeiten zu bringen. Echte Torchancen gab es gegen Keeper Zimmermann nicht. Den Schlusspunkt setzte in der 66. Minute erneut Pietruska mit dem 5:0 nach Vorarbeit von Coskun Bür. Friedberg war die spielerisch bessere Mannschaft und wollte von der Einstellung her auch deutlich mehr als der Gegner. (pt)

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Friedberg Zimmermann; Haug (81. Bülles), Bür, Winter, Boser, Bamario, Pfeifer, Kain, Raic, Bunk (70. Franz), Pietruska – Tore 1:0 Bunk (2.); 2:0 Pietruska (4.); 3:0 Pietruska (22.); 4:0 Bür (38.); 5:0 Pietruska (66.). – Schiedsrichter Franklin Kratzer (Langenmosen) – Zuschauer 130.

Glücklicher Punkt für Feldheim

SV Feldheim – BC Rinnenthal 1:1 Der BC Rinnenthal machte beim 1:1 eine gute Auswärtspartie beim SV Feldheim. Eigentlich war der BCR die bessere Mannschaft und hätte durchaus auch als Sieger vom Platz gehen können. Die Rolle/Losert-Elf begann konzentriert. Nach einer Viertelstunde wurde Benni Engl klar gefoult, aber der Elfmeterpfiff des schwachen Schiedsrichters Nicolae Cornel blieb aus. Nach 30 Minuten hatte Tobias Friedl die große Chance zur Führung, doch sein Heber wurde von Verteidiger Zastrow von der Linie geschlagen. Nach dem Wechsel wäre Alex Demel alleine auf das Tor zugelaufen, wurde aber zurückgepfiffen. Es gab Freistoß für den BCR, den Matthias Reisinger knapp drüber setzte. Trainer Markus Rolle musste in 54. Minute Dominik Graf auswechseln, der nach einer rüden Attacke im Mittelfeld nicht mehr weiterspielen konnte. Zwei Minuten später dann wie aus dem Nichts das 1:0 für Feldheim – Dirnberger traf aus zehn Metern unhaltbar für BCR-Keeper Felix Fuhrmann. Der BCR zeigte sich wenig geschockt und kam in der 65. Minute zum Ausgleich. Nach einer Ecke legte Martin Oswald mustergültig für Friedl auf und dieser krönte seine gute Leistung mit 1:1. In der Schlussphase hatte der BCR noch zwei gute Chancen durch Demel und Losert, doch Zählbares sprang nicht mehr heraus. Nach dem Schlusspfiff sprach Andre Fuchs, Spielertrainer des SV Feldheim, von einem glücklichen Punktgewinn seines Teams.

BCR Fuhrmann, P. Treffler, Stadler, Schlatterer, Roppel, Losert, Friedl, Graf (54. Oswald), Demel, Reisinger (62. Zeug), Engl – Tore 1:0 Dirnberger (56.), 1:1 Friedl (65.) – Schiedsrichter Cornel Nicolae – Zuschauer 80

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren