Newsticker
RKI meldet 17.855 Neuinfektionen, Inzidenz steigt auf 129
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. DSDS: Dasingerin Katharina Eisenblut singt bei "Deutschland sucht den Superstar"

TV-Show

21.01.2021

DSDS: Dasingerin Katharina Eisenblut singt bei "Deutschland sucht den Superstar"

Katharina Eisenblut aus Dasing nimmt 2021 wie bereits vor zehn Jahren bei der Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" teil.
Foto: Tvnow / Stefan Gregorowius

Plus Die Dasingerin Katharina Eisenblut singt am Samstagabend in der TV-Show "DSDS". Für die 26-Jährige ist es nicht das erste Mal vor der Jury um Dieter Bohlen.

Die Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" hat wieder begonnen. Am Samstagabend ist auch die Dasingerin Katharina Eisenblut dabei, um die Jury um Produzent Dieter Bohlen im TV von ihrem gesanglichen Talent zu überzeugen. Doch für die 26-Jährige ist es nicht das erste Mal, dass sie sich bei DSDS bewirbt.

Denn schon im Januar 2011 war die damals 16-Jährige bei der Fernsehshow dabei und kam sogar bis unter die besten 20. Jetzt ist sie zurück auf der Showbühne. Schon vor zehn Jahren fiel die junge Frau Dieter Bohlen und dem Rest der Jury mit ihrer Art auf. "Aber ich war einfach total jung", sagt sie. Jetzt sei sie reifer und will das auch zeigen. "Ich achte viel mehr auf meine Darstellung, auf meine Ausstrahlung, wie ich mich bewege", erklärt die Sängerin. Denn: "Der Gesang ist nicht alles."

Einige Medien bezeichneten sie damals als "vorlaut“, "frech“, aber auch "humorvoll“ und "willensstark“. Heute sagt sie: „Ich bin nun authentisch, will keine Rolle spielen.“ An diesem Samstag ist sie um 20.15 Uhr auf RTL erneut bei der Castingshow zu sehen und verspricht "eine wirklich sehenswerte Show". Mehr darf sie nicht verraten.

Die Zwillinge Lisa & Lena  wurden mit Spaß-Musik-Videos bekannt. In den sozialen Medien haben 14,5 Millionen Fans.
10 Bilder
Das sind die 10 erfolgreichsten Influencer in Deutschland
Foto: Henning Kaiser, dpa

DSDS: Katharina Eisenblut aus Dasing achtet auf ihre Ausstrahlung

Des Öfteren gab es Stimmen, die die Castingshow für ihr Auswahlverfahren kritisierten. Der Vorwurf: Die Jury bevorzuge nicht die besten Sängerinnen und Sänger, sondern jene, die sich am besten inszenieren. Für Katharina Eisenblut ist das kein Thema: "Natürlich möchte ich auffallen, aber nicht dadurch, dass ich eine Rolle spiele." Sie wisse, dass sie singen kann, und es gehe ja auch eher darum, etwas aus sich zu machen, als einem Schönheitsideal zu entsprechen.

Zwischendrin ging Katharina Eisenblut zur Schule, machte einen Abschluss, eröffnete sogar einen kleinen Dönerladen, erkannte, was ihr wichtig ist. Dazu gehören insbesondere ihre Familie und ihre Heimat. Sie kümmerte sich während einer schweren Krankheit um ihre mittlerweile wieder genesene Mutter, bezeichnet sich selbst als "Mädel vom Land". Ein Mädel, das Dieter Bohlen schon 2011 für ihre Stimme lobte.

In der damaligen achten Staffel der Castingshow überzeugte sie neben heute bekannteren Persönlichkeiten wie Pietro und Sarah Lombardi, die den Sieg unter sich ausmachten. Offenbar wurde Eisenblut, die sich auch Katharina Dermirkan nennt, auch von Sieger Pietro nachhaltig beeinflusst, denn: Sie bereitete sich akribisch auf ihren Auftritt vor und sang sein Lied "Te amo mi amor". Über ihre weiteren Erfahrungen darf sie erst sprechen, wenn sie auch im TV zu sehen war, so erklärt sie im Gespräch mit unserer Redaktion.

DSDS: Katharina Eisenblut aus Dasing spricht über Michael Wendler

Katharina Eisenblut hat erkannt, was sie will - nämlich "singen und tanzen", sagt sie. Und wenn sie für ihre Kunst kritisiert wird? "Das geht mir nahe, wenn die Kritik persönlich wird." Bei "Deutschland sucht den Superstar" ist Produzent Bohlen dafür bekannt, die Kandidaten nicht gerade in Watte zu packen. Ob auch die Dasinger Sängerin von ihm eine verbale Ohrfeige bekommen hat, kommentiert sie nicht.

Wohl aber das Verhalten des Schlagersängers Michael Wendler. Der 48-Jährige war bis vor Kurzem noch als Juror bei DSDS tätig, bis er Deutschland aufgrund der Corona-Beschränkungen mit einem Konzentrationslager verglich. Daraufhin entließ ihn RTL und löschte seine Beiträge als Juror. Konkret zu den Vorfällen äußern möchte sich Katharina Eisenblut nicht. Nur so viel: "Ich bin enttäuscht von Michael."

Das könnte Sie auch interessieren:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren