1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Die Heimpremiere geht daneben

19.07.2018

Die Heimpremiere geht daneben

Der SV Mering (in Weiß) verlor seine Heimpremiere in dieser Saison gegen Gilching: Am Boden Maximilian Lutz, stehend Noah Kusterer.
Bild: Peter Kleist

Fußball-Abend Der SV Mering verliert gegen die Gäste vom TSV Gilching mit 0:1. Gärtner verschießt Elfmeter

Mering Erfolglos und glücklos war die zweite Partie der Landesligisten vom SV Mering am Mittwochabend beim Heimspiel gegen die Gäste aus Gilching.

Wenig Torchancen auf beiden Seiten beherrschten das Bild der ersten Halbzeit, wobei die Gastgeber noch die größte Möglichkeit für sich verbuchen konnten. Ein Eckball für die Meringer von rechts durch Maximilian Lutz geschlagen, brachte Harald Kerber ins Spiel. Der stieg hoch. Sein Kopfball ins linke Kreuzeck wurde jedoch auf der Linie durch Christian Rodenwald abgewehrt. Dann beherrschte die Farbe Gelb den Spielverlauf. Reichlich offensichtliche und versteckte Fouls auf beiden Seiten. Hier stand es bis zur Halbzeit 3:1 für die Gäste. Dies ging auch in der zweiten Hälfte der Partie so weiter. Der Kartenendstand: Ausgeglichen, wobei Gilchings Kapitän Maximilian Hoelzl nach seinem Handspiel im eigenen Strafraum in der 88. Spielminute mit Gelb-Rot vom Platz musste.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde das Spiel schneller. Beide Teams versuchten, die Entscheidung für sich herauszuspielen. Viele dieser Bemühungen blieben jedoch in der Mitte des Spielfeldes hängen. Gilching versuchte, mehr Druck aufzubauen, aber ohne wirklich gefährlich vor Adrian Wolf im Meringer Kasten aufzutauchen. Mit einem unglücklichen Abwehrversuch brachte Daniel Zweckbronner schließlich seinen Gegenspieler im eigenen 16-Meter-Raum zu Fall. Schiedsrichter Patrick Höpfler zögerte nicht und zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Den Strafstoß verwandelte Christoph Meißner in der 56. Spielminute sicher rechts unten zur 1:0-Führung für die Gäste.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Nun machten die Meringer Druck, erspielten sich die eine oder andere Torchance, hatten letztlich aber stets das Nachsehen. Die Abschlüsse waren zu ungenau oder Felix Ruml im Gilchinger Kasten hielt. In der 88. Minute wieder eine Standardszene: Merings Markus Gärtner bekam den Ball am 16er vor die Füße und zog direkt ab. Gilchings Kapitän wehrte mit der Hand ab und musste mit Gelb-Rot vom Platz. Den Elfmeter legte sich Markus Gärtner selbst zurecht. Sein Schuss verfehlte das Gilchinger Tor jedoch knapp und es blieb letztlich bei der ersten Heimniederlage der Meringer in dieser Saison.

Christian Cappek, an diesem Abend allein an der Außenlinie, war nicht sehr erfreut über den Spielausgang: „Wir haben heute kein gutes Spiel gemacht. Wir haben 60 bis 65 Minuten überhaupt nicht das gespielt, was wir uns vorgenommen haben und deswegen haben wir heute verdient verloren.“ Von vornherein sei klar gewesen, dass das Spiel über einen Standard entschieden werde. „Wir machen dann ein Foul, dass man nicht machen muss, aber dann ist es klar und du bist 1:0 hinten. Dann haben wir es gut gespielt, haben uns drei, vier gute Torchancen erarbeitet, letztlich bis zu dem Elfmeter, den wir uns heute jedoch auch nicht verdient haben“, sagte Cappek.

Mering Wolf, Krebold, Gocevic, Lutz, Cosar (75. Obermeyer), Wiedemann, Gärtner, Utz (62. Ludwig), Zweckbronner, Kusterer (46. Ersoy), Kerber – Tore 0:1 Meißner (56.) – Gelb-Rot Hoelzl (88.) – Schiedsrichter Höpfler (Karlshuld)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Braatzneu.tif
Partei

Meringer CSU eröffnet den Dialog

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket