1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Endspurt für Winnetou

Western City Dasing

26.08.2018

Endspurt für Winnetou

Die Karl May-Festspiele sind noch bis zum 9. September in Dasing zu sehen.
Bild: Peter Stöbich

Die Karl-May-Festspiele Dasing gehen noch bis 9. September über die Bühne. Wie lief es bis jetzt?

Wenn das Team der Karl May-Festspiele am Sonntag wieder eine Vorstellung absolviert, sind die Cowboys und Indianer in ihren Lederkostümen und Perücken froh über das Ende der Hitzewelle. „Zeitweise war es in der Arena wie im Brutkasten und eine Herausforderung für Mensch und Tier“, sagt Peter Görlach, Autor und Spielleiter in der Western-City. „An den heißen Wochenenden habe ich bei jeder Aufführung mehrere Liter Wasser gebraucht.“ Hinter den Kulissen kümmern sich zwei Mitarbeiter um die Versorgung der Pferde und der Schäferhündin Randa, die eine wichtige Rolle im Stück spielt.

Trotz der körperlichen Anstrengung sieht Organisator Volker Waschk keinen Grund zur Klage. „Denn lieber haben wir schönes Wetter bei den Spielen als Dauerregen“, stellt er fest. Besonders der Samstagabend sei sehr stimmungsvoll, wenn die Dämmerung hereinbricht, mit brennenden Fackeln gekämpft und am Ende Pyrotechnik gezündet wird.

Mit dem bisherigen Publikumsinteresse zeigt sich Waschk zufrieden, konkrete Zahlen kann er aber erst nach Saisonende nennen; die letzte Aufführung ist am 9. September. „Die Akzeptanz bei unseren treuen Fans ist erfreulich, obwohl wir in der improvisierten Western-City nur ein kleines Rahmenprogramm anbieten können.“ Eine Familie mit ihren Kindern komme schon seit Beginn der Festspiele Jahr für Jahr nach Dasing, erzählt Görlach. „Da kennt man sich und freut sich bei den Autogrammstunden über ein Wiedersehen.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Am 9. September wird es in der Freilichtarena eine kleine Abschluss-Show geben und am 13. September einen Countrymusik-Abend mit Lanny Lanner. „Auch für private Veranstaltungen wie Hochzeiten oder Geburtstagfeiern kann man die Western-City mieten“, sagt Waschk. Nach dem Großbrand im vergangenen Sommer sind für die Besucher des Freizeitparks jetzt Holzhütten aufgebaut, die im Winter auf einem Augsburger Weihnachtsmarkt stehen.

Im „Tal des Todes“, so der Titel des aktuellen Stücks, müssen sich Old Shatterhand und Winnetou (Helmut Urban und Matthias Mühlbauer) mit der Bande des schurkischen Senators Walker (Sven Kramer) herumschlagen. Durch einen Betrug gelingt es ihm, die Baumwollfabrik in Wilkinsfield samt Pflanzung in seinen Besitz zu bekommen. Neben spannenden Szenen und Schusswechseln samt Eisenbahn-Überfall kommt auch der Humor nicht zu kurz: Dafür sorgen Michael Englert in der Rolle des kauzigen Sam Hawkens sowie Björn Trenner als spleeniger Lord Emery Eagle. Er möchte als Indianerfotograf der Oxford Times in die Geschichte eingehen und stolpert dabei von einem skurrilen Abenteuer zum nächsten.

Termine

Gespielt wird noch dieses sowie die nächsten beiden Wochenenden, also bis 9. September,  am Samstag um 16 und 20 Uhr, an den Sonntagen nur nachmittags.

Einen Bericht zum Stück finden Sie hier.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
FA.jpg
Voting

Wer wird Sportler des Monats Oktober?

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket