Newsticker
EMA gibt grünes Licht für Johnson-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Feuerwehr: Ein mutwilliger Fehlalarm wird in Merching teuer

Merching

21.01.2021

Feuerwehr: Ein mutwilliger Fehlalarm wird in Merching teuer

Die Feuerwehr in Merching hat ihre Kostensätze für Aufwandsentschädigungen angepasst.
Foto: Alexander Kaya (Symbolfoto)

Plus Die Aufwendungsentschädigungen für Einsätze und andere Leistungen der Feuerwehr in Merching werden angepasst. Welche Posten im Gemeinderat für Aufsehen sorgen.

Ab Anfang April tritt in Merching ein neuer Aufwendungs- und Kostenersatz für die Feuerwehr in Kraft. Dafür sprach sich der Merchinger Rat ohne Gegenstimme in seiner jüngsten Sitzung aus. Bürgermeister Helmut Luichtl sagt: "Die Aufwendungsentschädigungssatzung ist dazu da, dass man die Einsätze der gemeindlichen Feuerwehren abrechnen kann und diese Mittel dann wieder der Gemeinde zur Verfügung stehen, um für die Gefahrenabwehr gerüstet zu sein."

Grund für die Anpassung seien nicht nur die veränderten Kosten, auch die Einführung der möglichen Umsatzsteuerbeteiligung für Feuerwehren spielt hierbei eine Rolle, da ab 2023 einige Kosten der Umsatzsteuerpflicht unterliegen könnten. Betroffen davon könnten hier etwa die Leistungen der Atemschutzwerkstatt oder das Öffnen einer versperrten Türe sein.

Angepasst wurden somit in enger Zusammenarbeit mit dem Feuerwehrkommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Merching, Christian Jaser, die Streckenkosten für die einzelnen Fahrzeuge, der Aufwand für die Ausrückstunden, die Personalkosten, der Aufwand für ehrenamtliche Feuerwehrdienstleistende und Sicherheitswachen, die Leistungen der Atemschutzwerkstatt sowie Pauschalleistungen wie das Öffnen einer versperrten Tür oder ein mutwilliger Fehlalarm.

Teure Türöffnung in Merching: 500 Euro werden fällig

Gerade die letzteren Gebührensätze für das Öffnen einer versperrten Tür in Höhe von 500 Euro und der mutwillige Alarm in Höhe von 370 Euro sorgten für Aufsehen im Gemeinderat. Dies sei aber zum Schutz für die Leistungen der Feuerwehr so kalkuliert, erläuterte der Zweite Bürgermeister Markus Storch, der auch der Freiwilligen Feuerwehr vorsteht. Er betonte, dass Notfälle nach wie vor kostenlos seien – die Feuerwehr solle aber nicht als Dienstleister missbraucht werden. Die Satzung gilt auch für die Wehren der Ortsteile Steinach und Hochdorf.

Ambulante Kranken- und Altenpflege Auch in diesem Jahr unterstützt die Gemeinde Merching die Sozialstation Mering mit einem Betrag von 1,20 Euro pro Einwohner, wie der Rat einstimmig beschloss. Dies entspricht einem Zuschuss in Höhe von rund 3883 Euro. Die Auszahlung erfolgt, sobald der Haushalt 2021 rechtskräftig ist.

Bauanträge Diversen Umbauanträgen im privaten Bereich im Ortsteil Steinach und Merching konnte der Rat sein Einverständnis geben. Auch bei der Erweiterung eines Gewerbegebäudes im Gewerbegebiet Am Lerchenberg um ein Bürogeschoss, eine unterkellerte Betriebshalle mit Garage und Stellplatzüberdachung gab der Gemeinderat grünes Licht.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren