1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Freie Wähler in Ried werben mit Familienfreundlichkeit

Ried

11.12.2019

Freie Wähler in Ried werben mit Familienfreundlichkeit

Die Kandidatenliste der Freien Wähler für die Wahl 2020: Andreas Sandmair, Werner Sanktjohanser, Susanne Lam, Paul Graf, Mario Lutz, Sabrina Hruschka, Carina Wender, Thomas Metzger und Sarah Hertle (von links).
Bild: Christine Hornischer

Die Kandidatenliste der Freien Wähler für den Rieder Gemeinderat steht. Einen Bürgermeisterkandidaten gibt es nicht.

Die Freien Wähler Ried, die bisher mit drei Kandidaten im Rieder Gemeinderat vertreten sind, tun sich zur Kommunalwahl 2020 mit einer neuen Mannschaft hervor. Johann Weiß, der die Geschicke als erster Vorsitzender die vergangenen fünf Jahre geleitet hat und 30 Jahre lang Mitglied des Gemeinderates war, kandidiert nicht mehr. Weiß begründet seinen Rückzug damit, dass „man auch mal loslassen muss.“ Zwar fühle er sich im Alter von 65 Jahren noch fit, aber da „wir ein Superteam am Start haben, fällt mir der Abschied leicht.“

Freie Wähler in Ried stellen keinen Bürgermeisterkandidat

Weiß begründete auch, warum die Freien Wähler keinen Bürgermeisterkandidaten aufstellen. „Wir arbeiten mit Erwin Gerstlacher wirklich gut zusammen und sehen es so als sinnvoll an, keinen eigenen Kandidaten aufzustellen.“ Als enorme Aufwertung für Ried sehen die Freien Wähler beispielsweise die Ortskernbelebung und den Supermarkt. „Bisher haben wir nur positive Rückmeldungen erhalten und das Projekt wird von den Allermeisten gelobt“, wertet Paul Graf das Projekt als gelungene überparteiliche Zusammenarbeit.

Mit Graf steht nun ein Mann an der Spitze der Kandidaten, der den Gemeindemitgliedern von seiner vergangenen Periode im Gemeinderat schon bekannt ist. Der 42-jährige IT-Berater ist verheiratet und hat drei Kinder. Wesentliche Schwerpunkte der Wahl sieht er in der weiteren Entwicklung der gesamten Gemeinde und der Familienpolitik. „Wir haben ein junges und ausgewogenes Team“, sagt er. Damit spielt er darauf an, dass die Kandidaten alle Ortsteile abdecken. Nach ihm folgt die 34-jährige Sabrina Hruschka. Die Ernährungsberaterin hat zwei Kinder und will besonders Senioren zu einem besseren Lebensgefühl verhelfen. Auch die Frisörin Susanne Lam auf Platz drei und der Hörmannsberger Feuerwehrkommandant Werner Stanktjohanser können dem nur zustimmen. Sie vervollständigen die ersten vier Kandidatenplätze, die zweimal gewertet werden, um so auf die für den Gemeinderat gebrauchten 16 Kandidaten zu kommen.

Verkehr in Ried als Schwerpunkt der Freien Wähler

Neben der Familienpolitik sehen die Freien Wähler den Verkehr als wesentlichen Schwerpunkt an. Auch gesellschaftliche Belange sollen in den Fokus rücken. „Leben im Alter muss fester Bestandteil der Gemeindeentwicklung sein“, fordern die Freien Wähler. Hierfür habe Johann Weiß bereits 1996 ein Konzept vorgelegt. Dieses soll jetzt gemeinsam mit Claudia Bordon-Vieler abgearbeitet werden. Erklärtes Ziel ist es, mit sachlicher und pragmatischer Kommunalpolitik die Gemeinde Ried weiterzuentwickeln. „Ich bin nicht aus der Welt“, sagt Johann Weiß. „Für Fragen oder gute Ratschläge bin ich immer zu haben.“

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren