Newsticker

Urlauber aufgepasst: Auf Mallorca und Co. gilt ab Montag eine strenge Maskenpflicht
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Gemeinden haben keine existenziellen Probleme – noch

Aichach-Friedberg

27.05.2020

Gemeinden haben keine existenziellen Probleme – noch

Wie viel Geld wird man noch zur Verfügung haben?
Bild: Bernhard Weizenegger (Symbol)

Plus Für Kommunen fallen Steuereinnahmen weg. Daher sollten die Kommunen nicht die falschen Prioritäten setzen, meint unser Autor.

Die Gemeinden und Städte im Landkreis Aichach-Friedberg tun derzeit gut daran, die nicht essenziellen Bauvorhaben hinten anzustellen. Die meisten Bauausschüssen diskutieren dieses Thema intensiv.

Denn Fakt ist: Kommunale Steuereinnahmen fallen weg, Corona wird somit auch langfristige Folgen für die Gemeinden haben. Deshalb planen die meisten ihre Projekte zunächst defensiv.

Bauvorhaben im Kreis Aichach-Friedberg: Die Zeit ist nicht ungünstig

Derzeit gibt es noch keine existenzbedrohenden Probleme in den Kommunen. Dass dies so bleibt, ist jedoch nicht gesichert. Je länger sich die Bauprojekte ziehen, desto unklarer wird die Lage. Klar ist: Die Zeit zum Bauen ist nicht ungünstig, schiebt der Staat doch zahlreiche Projekte mit Konjunkturpaketen finanziell an.

Gemeinden haben keine existenziellen Probleme – noch

Die Einbußen der Bauindustrie sind weniger schlimm als befürchtet, haben die meisten Baufirmen doch anders als zum Beispiel Autohersteller ihr Material auf Lager. Deshalb beeinflusste auch die Schließung der Grenzen die Lieferungen kaum.

Aichach-Friedberg: Kommunen sind auf Steuern angewiesen

Die Kommunen trifft die Krise dafür umso härter. Sie sind jetzt mehr denn je auf Steuereinnahmen angewiesen. Diese dürften mittelfristig um einiges zurückgehen. Wer da seine Prioritäten falsch setzt, kann schnell Probleme bekommen.

Lesen Sie dazu den Artikel: Bauprojekte im Landkreis Aichach-Friedberg: So sieht es in den Gemeinden aus

Lesen Sie auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren