Newsticker

Merkel betont Notwendigkeit weiterer Corona-Beschränkungen
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Kerber überragt beim MSV-Erfolg

Landesliga Südwest  

16.10.2017

Kerber überragt beim MSV-Erfolg

 Auch in dieser Szene enteilte Merings Harald Kerber (rot) seinen Bewachern – und der MSV hätte hier gerne einen durchaus möglichen Elfmeter bekommen. Der Pfiff aber blieb aus. 
Bild: Peter Kleist

Mering beherrscht Oberweikertshofen klar und holt sich mit einem verdienten 4:0 die drei Punkte. Harald Kerber trifft dabei zweimal.

Einen überzeugenden Heimsieg ihrer Elf sahen die Meringer Zuschauer bei herrlichem Spätsommerwetter am gestrigen Sonntag auf der Sportanlage an der Tratteilstraße. Der MSV schickte die Gäste vom SC Oberweikertshofen mit einem satten 4:0-Sieg souverän wieder nach Hause. Dabei war es die mannschaftliche Geschlossenheit, die Mering so stark machte. Hinten sicher, im Mittelfeld überzeugend und nach vorne immer wieder gefährlich. Und ein Mann ragte heraus: Harald Kerber. Der hat gerade einen Lauf, bereitete einen Treffer vor und machte zwei Buden selbst.

Mering gab von Beginn an den Ton an, doch es dauerte bis zur 28. Minute, bis das 1:0 fiel. Nach einem Foul an ihm selbst legte sich Markus Gärtner den Ball zum Freistoß zurecht und zimmerte ihn aus gut 30 Metern scharf und flach zur Meringer Führung in die Maschen. Mering blieb am Drücker und nach 36 Minuten durfte der MSV-Anhang ein zweites Mal jubeln. Harald Kerber enteilte allen auf außen und seinen Rückpass verwertete der mitgelaufene Daniel Greimel problemlos zum 2:0 für die Hausherren.

Nach der Halbzeitpause versuchten die Gäste vom SC Oberweikertshofen nochmal das Blatt zu drehen und drängten die Gastgeber kurz in die eigene Spielhälfte. Alle Bemühungen blieben aber vergeblich, denn in der 60. Minute folgte Merings dritter Streich. In Szene gesetzt von Markus Gärtner düpierte Harald Kerber den SCO-Keeper Georgios Blantis und schob locker zum mehr als vorentscheidenden 3:0 ein. Nur sieben Minuten später war es der kurz zuvor eingewechselte Maximilian Obermeyer, der Harald Kerber steil bediente. Dieser startete seinen nächsten Lauf und jagte den Ball wieder unhaltbar für Blantis zum 4:0 in die Maschen. Es ware eine eindrucksvolle, geschlossene Mannschaftsleistung des SV Mering.

MSV-Trainer Gerhard Kitzler meinte nach dem Spiel: „Unser Geheimnis, dass jeder für den anderen läuft und kämpft. Sicher ragte Harri heute heraus mit seiner Torgefährlichkeit. Aber ich muss schon die ganze Mannschaft loben. Das 4:0 war heute schon eine Ansage.“

Mering Wolf, Gocevic, Lutz, Cosar, Wiedemann, Rucht, Greimel (72. Fuchs), Kusterer, Gärtner (64. Obermeyer), Kerber (78. Krebold), Ersoy

Tore 1:0 Gärtner (28.), 2:0 Greimel (36.), 3:0 Kerber (60.), 4:0 Kerber (67.)

Schiedsrichter Nico Keiser (München)

Zuschauer 120

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren