1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Kinderecke in Mering hat eine neue Heimat

Mering

16.04.2019

Kinderecke in Mering hat eine neue Heimat

Antonia Scherer musste neue Räume für ihre Kinderecke finden. Jetzt war Eröffnung am Meringer Fuchsberg.
Bild: Peter Stöbich

Antonia Schorer ist mit ihrem Geschäft an den Meringer Fuchsberg umgezogen.

Antonia Schorer ist froh, dass sie nach langer Suche schließlich doch noch neue Geschäftsräume in Mering finden konnte. Ihre Kinderecke, die neun Jahre lang im Ortszentrum in der Münchener Straße war, hat sie jetzt im ehemaligen Friseursalon am Fuchsberg eingerichtet. „Die Raiffeisenbank hatte mir vergangenes Jahr wegen Eigenbedarfs gekündigt“, erzählt die ehemalige Buchhändlerin.

Seit 2010 hat sie den Laden in Mering

Um ihre drei Kinder besser betreuen zu können, die heute sieben, zehn und elf Jahre alt sind, hatte sie 2010 ihren Job in München aufgegeben und zusammen mit ihrer Mutter den Meringer Laden übernommen. „Schrittweise haben wir das Angebot von Gebraucht- auf Neuware umgestellt und viele Stammkunden gewinnen können“, sagt Schorer. Nach der Kündigung sei es nicht einfach gewesen, in Mering etwas Passendes und Bezahlbares zu finden.

Doch dann wurde der Salon von Friseurmeisterin Margit Straka frei, der sich jetzt in einem völlig neuen Ambiente präsentiert: Die Waschbecken und Böden wurden entfernt, Decken abgehängt und eine neue die Beleuchtung installiert, sodass sich die Kunden in heller und einladender Atmosphäre umsehen können.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Das gibt es in der Meringer Kinderecke zu kaufen

Das umfangreiche Angebot ist für Neugeborene bis zum Kindergartenalter gedacht. Unter anderem gibt es Babytragen, Hochstühle, Kleidung, Rucksäcke und Wickeltücher. Auch zur Geburt findet man nette kleine Geschenke in fröhlichen Farben. Über die Praxistauglichkeit von Alltagsgegenständen haben sich die Hersteller viele Gedanken gemacht; zum Beispiel gibt es rutschfestes Babygeschirr oder Sitzschalen, die sich auf Hochstühle aufstecken lassen.

Leicht im Auto transportieren kann man Kinderwagen, die sich zusammenklappen lassen, aber je nach Ausführung nicht ganz billig sind. „Dafür können Eltern schon mal tausend oder mehr Euro ausgeben“, weiß Antonia Schorer. Denn oft gehe es nicht nur um ein komfortables Transportmittel, „sondern heute sind Kinderwagen zu einem Lifestyleprodukt geworden“. (stö)

Öffnungszeiten Der Laden am Fuchsberg ist Dienstag mit Samstag von 10 bis 13 Uhr geöffnet, Donnerstag und Freitagnachmittag auch von 15 bis 18 Uhr.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren